Sport

Handball-EM 2010 im TV: Deutsche Fans gucken in die Röhre

Live-Stream der EHF hierzulande nicht empfangbar
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Deutsche Handball-Fans gucken bei der Handball-EM 2010 [Link entfernt] in Österreich zu einem großen Teil in die Röhre. Zwar zeigen die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF abwechselnd die Spiele der deutschen Nationallmannschaft live, doch viele der übrigen Partien sind hierzulande nur in der Konferenzschaltung von DSF zu sehen. Außerdem zeigt das DSF am späten Abend (22 Uhr) Zusammenfassungen der Highlights aus den deutschen Partien. Der von European Handball Federation (EFH) angebotene Live-Stream im Internet [Link entfernt] ist aus lizenzrechtlichen Gründen in Deutschland nicht empfangbar.

Den Auftakt der deutschen Berichterstattung im Free-TV macht morgen das ZDF mit dem Spiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen Polen (18.30 Uhr. Das Zweite zeigt auch am Tag darauf die Partie des Teams von Trainer Heiner Brand gegen Slowenien (18.30 Uhr). Am 22. Januar übernimmt die ARD mit dem Match Deutschland gegen Schweden (18.15 Uhr). Sollten die Deutschen die Vorrundengruppe überstehen, werden auch weitere Partien im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein.

ORF zeigt Spiele im Free-TV und im Internet

Handball-EM 2010 In Österreich können die Spiele der Handball-EM 2010 auf ORF 1 und ORF Sport Plus verfolgt werden. Das morgige Eröffnungsspiel zwischen Titelverteidiger Dänemark und Österreich beginnt um 18 Uhr, das ORF 1 berichtet ab 17.50 Uhr. In ORF Sport Plus steht dann um 20.15 Uhr mit Island gegen Serbien das andere Match der Österreich-Gruppe auf dem Live-Programm. Die Übertragungen in ORF 1 und ORF Sport Plus sind für Österreicher auch als Live-Stream im Internet auf sport.ORF.at und insider.ORF.at abrufbar, ORF insider bietet zudem Highlights per Video on Demand.

Sollte das österreichische Team in die Hauptrunde kommen, sind alle weiteren Spiele auch in ORF 1 zu sehen. Über die weiteren Live-Spiele in der Hauptrunde wird kurzfristig entschieden. Das Spiel um Platz drei und das EM-Finale stehen am 31. Januar ab 14 Uhr auf dem Programm von ORF Sport Plus.

Live-Stream der European Handball federation

Registrierte Nutzer können die Spiele der Handball-EM 2010 auch per Live-Stream im Internet verfolgen. Die EHF bietet dazu mehrere Pakete an: Beispielsweise kostet der Live-Stream eines Einzelspiels 3 Euro, alle Vorrundenpartien gibt es für 6 Euro. Das Hauptrunden-Paket für den Live-Stream kostet 9 Euro, das Endrunden-Paket 12 Euro. Für einen Turnierpass mit allen 47 Spielen zahlen die Handball-Fans 18 Euro.

Die Anmeldung für den Live-Stream ist kostenlos, Abonnenten können die Streams der Spiele noch bis Ende März so häufig abrufen, wie sie wünschen. Voraussetzungen sind ein Windows-PC oder Mac-Rechner mit Flash-Player-9.0115-Unterstützung. Zur Auswahl stehen Streams mit 500 kBit/s oder 1,5 MBit/s Downstream-Bandbreite. Allerdings steht der Live-Stream zur Handball-EM 2010 der EHF in deutschland sowie in anderen Ländern wie Polen, Dänemark, Frankreich, Norwegen, Schweden und Weißrussland nicht zur Verfügung.

Die Handball-Europameisterschaft 2010 findet vom 19. bis zum 31. Januar in Österreich statt, 16 Teams nehmen daran teil. Gespielt wird in den Städten Wien, Wiener Neustadt, Graz, Linz und Innsbruck. Als Gastgeber ist das österreichische Team automatisch qualifiziert. Die besten drei Teams einer jeden Vorrundengruppe ziehen in die Hauptrunde ein, aus der sich wiederum die beiden Gruppenbesten für das Hakbfinale am 30. Januar qualifizieren.

Weitere Artikel zu Sportübertragungen auf Handys und PCs

Teilen