Navigation

Günstige Navigationsgeräte für den Urlaub

Beim teltarif.de-Ratgeber stehen Preis und Mehrwert im Fokus
Von Marc Thorwartl

Mit einem Preis ab etwa 125 Euro im Online-Handel ist das Navi M8 von Falk der günstigste, der hier vorgestellten PNDs. Dafür wartet der Falk M8 aber mit einer Vielzahl an Features auf, die in dieser Preisklasse nicht zu erwarten sind. Das fängt mit dem Verkehrsinformationsdienst TMCpro an. Im Kaufpreis ist ein Probeabonnement für die ersten 90 Tage enthalten. Das Kartenmaterial des Falk M8 umfasst die Straßendaten von 42 europäischen Ländern. Wenn innerhalb der ersten 30 Tage nach Kauf eine Registrierung für die Kartenupdates erfolgt, kosten diese für die kommenden 24 Monate 49,95 Euro zusätzlich.

Bei der Streckenfindung beinhaltet der M8 die so genannte "Schlaue Route" bei der sich der PND im Lernmodus befindet. Weicht ein Fahrer dank der Ortskenntnisse von der vorgeschlagenen Route ab und kommt auf seinem Weg schneller zum Ziel, merkt sich der Falk M8 diese Strecke und bindet sie beim nächsten Mal in die Routenberechnung mit ein. Wird der PND mit dem PC verbunden und die Erlaubnis erteilt, diese Streckendaten anonym zu übermitteln, dann werden sie der Falk-Community zur Verfügung gestellt. Ebenso kann man dann selbst auf optimierte Streckendaten andere User zurückgreifen. Falk M8 Falk M8
Foto: Hersteller

Für den Urlaub bietet der Falk von Haus aus Mehrwert. Bemerkenswerterweise hat der ehemalige Stadtplan-Spezialist auf dem Falk M8 den Falk Travel Guide prinzipiell vorinstalliert. Dieser wartet mit Marco-Polo-Insider-Tipps für Hunderte von Städten mit über einer Million POIs auf. Über die Falk Community kann der Nutzer die Liste beliebig erweitern. Die Funktion StadtAktiv greift zudem in ausgewählten D-A-CH-Metropolen beim Stadtrundgang auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück. Bei der Streckenführung auf dem 3,5-Zoll-Display bietet der Falk M8 einen Fahrspurassistenten, Höchstgeschwindigkeitswarner und Alternativrouten. Die Routenberechnung erfolgt zudem tages- und uhrzeitabhängig.

Wer 111,11 Euro zusätzlich in den MagicMaps Scout investieren will, kann über diese spezielle Zusatzsoftware den PND auch outdoorfähig machen. Die Route kann am heimischen PC geplant werden, danach werden die Daten auf den PND überspielt und der Mountainbike- oder Wandertour mit topografischen Karten in Deutschland und Österreich steht nichts mehr im Weg. Tourenplanung direkt über den PND ist ebenfalls möglich.

TomTom GO 750 Live

Auf den ersten Blick erscheint der Navigierer GO 750 Live von TomTom aus dem Raster herauszufallen, da er vom Hersteller immer noch mit einer UVP von 249 Euro gelistet wird. In diversen Online-Shops ist er allerdings für weniger als 200 Euro erhältlich. Zudem bietet er einige unverzichtbare Urlaubsfeatures, die bei anderen hier vorgestellten PNDs nur als kostenpflichtiges Extra erhältlich sind. Daher relativiert sich die Preisdifferenz.

Unschlagbarer Vorteil beim TomTom ist sein HD Traffic Dienst. Durch die Kombination aus Verkehrsmeldungen, Messfühlern, FCD (Floating-Car-Data), Probe-Data-Technologie und historischen Verkehrsdaten führt kein anderes Verkehrssystem so zielsicher um Staus herum. Dadurch kann der Nutzer bereits auf dem Weg zum Urlaubsziel wertvolle Zeit und kostbaren Sprit sparen, der ansonsten wirkungslos im Stau verbrennt. TomTom GO 750 Live TomTom GO 750 Live
Foto: Hersteller

Mit dem TomTom GO 750 Live kann über Live-Dienste auf die Google Local Search am Urlaubsort (in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Niederlanden, Portugal, der Schweiz und Deutschland) zurückgegriffen werden. Beim demnächst auf den Markt kommenden TomTom GO 1000 Live ist die Google-Suche sogar in 15 europäischen Ländern möglich. Dadurch kann auf eine Vielzahl von POIs vor Ort zurückgegriffen werden, die kein anderes POI-Set bietet. Dieser Dienst ist im ersten Jahr kostenlos, ein Abonnement für das zweite Jahr kostet 49,95 Euro. Zudem sind auf dem TomTom die Merian City Guides für 34 europäische Metropolen vorinstalliert. Sie bieten hilfreiche Restaurant-, Sightseeing- oder Shoppingtipps.

Auch an der weiteren Ausstattung gibt es nichts zu mäkeln. Als einziger der hier vorgestellten PNDs bietet der TomTom GO 750 Live eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Das Gerät von TomTom navigiert zielsicher durch 45 europäische Länder, warnt vor Radarstationen oder bei Geschwindigkeitsübertretungen, lotst via Fahrspurassistenten sowie Reality-View sicher durch fremde Gefilde und ist nahezu komplett sprachgesteuert. Das einmalige Kartenupdate auf die Version v8.45 für die Europakarte inklusive Türkei und Russland kostet 69,95 Euro. Der Dienst zu Aktualisierung für Karten für diese Europakarte kostet 39,80 Euro für zwölf Monate inklusive vier Kartenupdates. Auf der TomTom-Homepage stehen zudem zahlreiche Anwendungen, beispielsweise zusätzliche POIs, Routen und Sightseeing-Attraktionen kostenlos zur Verfügung.

Preistipp ist der PND Falk M8 3rd Edition

Zugreifen lohnt sich. Alle vier PNDs bieten viel fürs Geld und zusätzlichen Mehrwert für die Reisezeit. Den Preis-Tipp verdient sich der Falk M8 3rd Edition, der nicht nur den Geldbeutel schont, sondern zudem auch mit dem Reiseführer geballte Fachkompetenz aufweist und sich als einziger PND im Test durch – wenn auch teure - topografische Karten aufrüsten lässt. Die Garmin-Variante bei Lidl ist eine sinnvolle Alternative, zumal sie lebenslange Kartenupdates für einen unschlagbar günstigen Preis offeriert. Damit sind die Urlaubsfahrten auch für die kommenden Jahre gesichert. Die beste Kombination aus Fahrzeug- und Fußgängernavigation bietet der Navigon 2510 Explorer. Dagegen offeriert TomTom mit dem TomTom GO 750 Live ein Komplettpaket an Funktionen – allerdings auch zum höchsten Anschaffungspreis unter den hier vorgestellten Navis.

1 2

Weitere Artikel zum Thema "Navigationsgeräte"

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Discounter in der Telekommunikation"