Themenspecial Einkaufen zu Weihnachten günstig, nicht billig

Handys unter 100 Euro: Günstige Mobiltelefone als Geschenktipp

Von Einfachst-Geräten bis zu Musik- und Surf-Handys sowie weiteren Highlights
Von Ralf Trautmann

Nahezu kein Mensch verzichtet heute noch auf ein Handy, und damit qualifizieren sich Mobiltelefone auch ziemlich gut als Weihnachtsgeschenk. Dabei müssen nicht Hunderte von Euro auf den Tisch gelegt werden, denn auch im unteren Preissegment bis 50 Euro gibt es zahlreiche schicke Geräte. Natürlich muss dann aber auf Merkmale hochpreisiger Smartphones verzichtet werden: Hier gibt es keinen Touchscreen, keine Office-Anwendung und keinen Video-Player - das macht aber oftmals nichts, denn viele Nutzer brauchen solche Features sowieso nicht: Sie wollen in erster Linie telefonieren und simsen. Symbolbild zu günstigen Handys Schicke Handys müssen
nicht teuer sein
Montage: teltarif.de
Zudem müssen Nutzer eines Low-Cost-Handys auf weitere Funktionen wie Kamera oder MP3-Player nicht zwangsläufig verzichten. Weiterer Vorteil dieser im klassischen Geschäft oder im Onlineshop (hierauf beziehen sich auch unsere Preisangaben) verfügbaren Geräte: Sie können zum Beispiel mit einer SIM-Karte von einem Prepaid-Discounter bestückt werden, was das Geschenk unterm Weihnachtsbaum natürlich nochmal entsprechend aufwertet.

Datenblätter

Immer aktuell: Handys unter 100 Euro
Alle aktuellen Geräte in der Übersicht!
Wir zeigen Ihnen daher ausgewählte Handy-Modelle aus der bis-50-Euro-Klasse ohne Vertragsbindung und SIM- oder Netz-Lock, wobei Sie auf der zweiten Seite des Artikel diese und weitere Mobiltelefone in der tabellarischen Übersicht finden - mit allen Infos zur Hardwareaussattung. Zudem finden Sie im Anschluss auf der dritten Seite noch einzelne Handys bis 100 Euro, die jeweils einen ganz speziellen Mehrwert bieten.

Unterste Preisklasse: Ein Handy für unter 20 Euro

Bild vom Hyundai MB 105 Hyundai MB 105
(weitere Handy-Bilder
via Klick)
Bild: Hyundai
Doch fangen wir "ganz unten" an: Für unter 20 Euro ein neues Handy kaufen - heutzutage kein Problem mehr. Knapp vor der dieser Schwelle ist neben manchem Siemens-Restposten das Hyundai Mobile MB-105 angesiedelt. Die Optik ist zumindest ausgefallen, und das Monochrom-Display geht im Zweifel als Retro-Look durch. Zudem gibts ein Telefonbuch für 500 Einträge und einen 50-SMS-Speicher - das wars. Leider ist die Akkulaufzeit etwas enttäuschend: Sie liegt bei bis zu 2 Stunden für Gespräche oder 100 Stunden im Ruhezustand.

Barren-Handys für unter 50 Euro

Wie eingangs erwähnt, müssen Käufer eines günstigen Endgerätes in der Bis-50-Euro-Klasse zwar nicht auf alles verzichten, aber natürlich mit Einschränkungen rechnen. Oftmals gilt hier: Viele günstige Geräte können mit einem Feature aufwarten, das auch teurere Handys haben, aber eben nicht mit einer Kombination aller möglichen Funktionen, die zudem auch nicht die Qualität hochpreisiger Geräte bieten.

Günstig mit Kamera

Bild vom LG KP130 LG KP130
Bild: LG
Dies gilt zum Beispiel für die Kamera-Ausstattung: Während viele Handys in diesem Segment noch ohne entsprechende Ausrüstung kommen, gibt es schon für knapp unter 30 Euro in schlichtem Silber-Schwarz das LG KP130 mit VGA-Variante, die für einen Schnappschuss zur Betrachtung auf dem Handy-Display ausreicht - für mehr aber auch nicht. Ein weiteres günstiges Endgerät mit VGA-Kamera: das Sony Ericsson K200i. Das Gerät kostet rund fünf Euro mehr und bietet bis zu 8 Stunden Gesprächszeit (das LG-Gerät soll spätenstens nach 3 Stunden schlapp machen).

Günstig von Nokia

Bild vom Nokia 1209 Nokia 1209
Bild: Nokia
Nach wie vor haben gerade die Handys von Nokia einen guten Ruf. Wer also gerne ein Gerät der Finnen hätte, findet am unteren Ende der Preisskala die beiden baugleichen Nokia 1208 und Nokia 1209 im Candybar-Design, die sich lediglich hinsichtlich der Farbgebung unterscheiden - und in geringem Maße in Punkto Preis: Der liegt für das 1208 bei knapp unter 25 Euro, für das 1209 müssen ein paar Euro mehr berappt werden. Während frühere Modelle aus der 12xx-Reihe noch mit Monochrome-Display daher kamen, gibts hier die Farb-Variante.

Günstig mit Musikplayer

Und auch Motorola soll noch Fans haben - vielleicht dank des hochpreisigen Milestone bald sogar wieder ein paar mehr. Doch auch im unteren Preissegment ist das Unternehmen mit ein paar Geräte vertreten, so zum Beispiel mit dem musiktauglichen W230: Das Gerät kommt mit MP3-Player, der quasi nicht messbare interne Speicher lässt sich via microSD-Karte üppig aufstocken - auch dies bei Einfachhandys bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Zudem gibts Radio und USB-Anschluss - und das ganze zu Preisen ab rund 35 Euro.

Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Mobiltelefone in der Preisklasse bis 50 Euro, zum Beispiel Klapp- und Schiebe-Handys, echte Ausdauerwunder sowie eine Übersicht über die Geräte mit weiteren technischen Details.

1 2 3

Weitere Artikel zum Themenspecial "Einkaufstipps zur Weihnachtszeit"