Google I/O

Google I/O: Diese Neuigkeiten sind zu erwarten

Am 7. Mai startet die diesjährige Google Entwicklerkonferenz I/O. Wir haben die Vorschau über die Top-Themen.
AAA
Teilen (20)

Es ist wieder so weit: Vom 7. bis zum 9. Mai findet in Kali­for­nien die dies­jäh­rige Google-Entwick­ler­kon­fe­renz Google I/O statt. Das Treffen, das auch in diesem Jahr im Shore­line Amphi­theatre in Moun­tain View über die Bühne geht, ist rich­tungs­wei­send für Googles Produkt­po­litik: auf der Hard­ware - aber vor allem auf der Soft­ware-Seite.

Google Q im Mittel­punkt

Eines der High­lights dürfte deshalb die Präsen­ta­tion einer neuen Beta-Version von Android Q sein. Eine solche Präsen­ta­tion ist fixer Bestand­teil der Veran­stal­tung und wird sicher auch in diesem Jahr nicht fehlen. Bisher gab es bereits zwei Beta­ver­sionen und schon jetzt ist klar, dass Android Q eine neue Gesten­steue­rung und deut­lich mehr Schutz der Privat­sphäre bieten wird. Das neue Android wird zudem fit für 5G sein und auch einen Dark Mode bieten. Und natür­lich wird es auch die neuen Falt­phones unter­stützen. Daneben ist wohl davon auszu­gehen, dass Google noch die eine oder andere weitere Neue­rung im Ärmel hat.

Das Logo der Google I/O Das Logo der Google I/O Wie ein mitt­ler­weile gelöschter Eintrag in der Themen­liste der I/O andeu­tete, könnten durchaus auch grund­le­gende Verän­de­rungen für Entwickler anstehen. In diesem Eintrag ging es um ein "Next-Genera­tion UI Frame­work" für Android, was die Entwick­lung der Nutzer­ober­flä­chen verän­dern könnte.

Abge­specktes Pixel 3

Auch was die Hard­ware angeht, ist bereits einiges bekannt. So wird es kein Pixel 4 zu sehen geben, sondern statt­dessen zwei neue Versionen des Pixel 3: das 3a und das 3a XL. Caschys Blog will bereits heraus­ge­funden haben, was die Geräte kosten werden, nämlich 399 Euro für das 3a, die XL-Vari­ante soll mit 479 Euro zu Buche schlagen. Damit werden die Dollar-Preise 1:1 in Euro umge­rechnet. Die Markt­ein­füh­rung wird für unmit­telbar nach der I/O der Präsen­ta­tion, also am 8. Mai erwartet.

Mögli­cher­weise wird es auch in Sachen Smart-Home Neues zu sehen geben. Home Mini und Google Home Hub sind in den USA ein großer Erfolg und so ist es nicht unwahr­schein­lich, dass es Zuwachs geben wird. Wie etwa den bereits ange­teaserten Nest Hub Max mit 10-Zoll-Display. Es ist gedacht als zentrales Steu­er­pa­neel für die übrigen Google Home und Nest Produkte.

Mehr über Stadia?

Neben Android gibt es weitere bren­nende Soft­ware-Themen. So erhoffen sich Spiele-Fans mehr Infor­ma­tionen zu Googles Platt­form Stadia, die Games als 4k-Live-Stream liefern soll, ohne dass dafür teure Hard­ware notwendig wäre. Die Präsen­ta­tion im März hat viele posi­tive Reak­tionen ausge­löst. Letzt­lich blieb aber auch noch vieles im Dunklen, etwa auch wann es mit Stadia losgehen und was der Spaß denn kosten soll. Auf der I/O könnte Google hier ein wenig Licht hinein­bringen.

Das derzeit eher schwä­chelnde Andro­idTV soll auf der I/O wieder neuen Schwung aufnehmen. Die Ober­fläche soll über­ar­beitet und deut­lich bild­las­tiger werden, wie der Google Watch Blog erfahren haben will. Zudem soll es neue Geräte geben, auf denen das Betriebs­system läuft.

Und schließ­lich wird es auf der Konfe­renz auch um Android Auto­mo­tive OS gehen. Das Betriebs­system für Autos, das Google bereits 2014 auf der CES vorge­stellt hat, wird zunächst für Entwickler von Media-Apps geöffnet. Als Nächstes sollen dann Apps für Kommu­ni­ka­tion und Navi­ga­tion inte­griert werden können.

teltarif.de wird die Keynote am Dienstagabend live verfolgen und über alle Neuigkeiten berichten.

Teilen (20)

Mehr zum Thema Google Android