Gegen Apple

Google-Plakat: Pixel 3a knipst nachts besser als iPhone Xs

Mit dem Night-Sight-Feature nimmt das Pixel 3a auch bei schlechtem Licht anspruchs­volle Fotos auf. Google vergleicht die Kamera des Pixel 3a mit jener des iPhone Xs und hebt den Preis­unter­schied hervor.
AAA
Teilen (5)

Google kann sich einen Seiten­hieb auf das Apple iPhone Xs nicht verkneifen. Auf einem Werbe­plakat wird ein Foto­vergleich gezeigt, dessen Aufnahmen mit dem Pixel 3a und einem ominösen „Phone X“ getä­tigt wurden. Eine ähnliche Kampagne gab es schon für das Google Pixel 3, bei jener wurde im Klein­gedruckten als Konkur­renz­produkt das iPhone Xs genannt. Der auf dem Plakat aufge­führte Preis von 999 US-Dollar passt eben­falls zu diesem Apple-Smart­phone. Das Pixel 3a soll nachts bessere Fotos bei einem Kosten­faktor von 399 US-Dollar fest­halten.

Google stichelt erneut gegen Apple

Google weist auf seinen überlegenen Kamera-Nachtmodus hin
Google weist auf seinen überlegenen Kamera-Nachtmodus hin
Während andere Hersteller mit wahn­witzigen Auflö­sungen und Multi-Kamera-Setups jonglieren, wirkt das Google Pixel 3a (XL) mit seiner 12-Mega­pixel-Knipse zunächst unspek­takulär. In der Praxis schlägt sich die Kamera aber wie bereits bei den großen Geschwis­tern Pixel 3 und Pixel 3 XL beson­ders in dunk­leren Arealen äußerst gut. Gegen Googles Nacht­modus soll das iPhone Xs kaum eine Chance haben. Eine Werbe­kampagne zum Start des Pixel 3 unter­strich letztes Jahr diesen Vorteil, nun wird die Prozedur beim Pixel 3a wieder­holt. Michael Steeber, Redak­teur der Webseite 9to5Google, entdeckte in Washington D.C. ein inter­essantes Plakat. Darauf wird mit der Bezeich­nung „Phone X“ ein recht dunkles Foto darge­stellt und unter dem Label „Pixel 3a“ schließ­lich eine merk­lich hellere Vari­ante desselben Motivs. Die Preis­diffe­renz von 600 US-Dollar hebt die Alphabet-Tochter eben­falls hervor.

Clever ausge­wählter Plakat-Standort

Google hat sich eine ziem­lich freche Posi­tion für seine Werbung ausge­pickt. Der Pixel-3a-iPhone-Xs-Vergleich befindet sich nämlich an einem Gebäude nahe dem Apple Carnegie Library Store. Das wohl ambi­tionier­teste Laden­geschäft des kali­forni­schen Unter­nehmens wurde erst letzte Woche eröffnet. Der Hersteller verhalf somit einer ehema­ligen Biblio­thek zu neuem Leben. In den riesigen Hallen lassen sich Apples iPhones, iPads, Watches und MacBooks begut­achten, die Innen­einrich­tung ist in hoch­wertigem Holz gehalten.

Hoch­wertig ist auch das iPhone Xs – und tech­nisch auf der Höhe der Zeit. Das kann man nicht unbe­dingt vom Pixel 3a behaupten. Zwar mag die Haupt­kamera im Dunklen besser sein, aber unter anderem der Chip­satz und die Verar­beitung sind auf Mittel­klasse-Niveau, woraus dann auch der Preis­unter­schied der beiden Tele­fone resul­tiert.

Das Google Pixel 3a (XL) wurde letzte Woche auf der Entwick­lerkon­ferenz Google I/O vorge­stellt. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Vergleich