Smartwatch

Kann Google der Apple Watch Kon­kurrenz machen?

Smart­wat­ches mit WearOS spielen bislang kaum eine Rolle. Schafft es Google noch, der Apple Watch ernst­haft Konkur­renz zu machen?

Smartwatch von Fossil mit WearOS Smartwatch von Fossil mit WearOS
Foto: SPF
Mit der Android-Smart­phone-Platt­form hat Google nicht nur zu Apple aufge­schlossen, sondern den Mitbe­werber in Sachen Markt­an­teilen sehr deut­lich über­holt. Auf dem - frei­lich deut­lich klei­neren - Smart­watch-Markt sieht es anders aus. Hier ist die Apple Watch nach wie vor führend und Google gelingt es mit WearOS bislang nicht, auch nur ansatz­weise zur Konkur­renz aufzu­schließen.

Bereits vor zwei Jahren hat Google das frühere Android Wear einem Relauch unter­zogen. Seitdem nennt sich das Uhren-Betriebs­system WearOS. Wirk­lich besser geworden ist es aber durch den Namens­wechsel nicht. Die Darstel­lung von Benach­rich­ti­gungen ist deut­lich schlechter gelöst als unter watchOS von Apple, viele Watch­faces sind von der Aufma­chung her sehr schlecht (die Schrift ist teil­weise so klein, dass sie sich kaum ablesen lässt) und eine Synchro­ni­sa­tion beispiels­weise der "Nicht-stören"-Einstel­lung mit dem verbun­denen Smart­phone findet nicht statt.

Dazu kommt, dass die Handy-Uhren selbst mit aktu­ellem Snap­dragon-Prozessor für Weara­bles teil­weise recht langsam sind. Gerüchte um Pixel-Smart­wat­ches haben sich bis heute nicht bestä­tigt. Nun aber will es Google noch einmal wissen und Fitbit über­nehmen. So könnten eigene Handy-Uhren des Internet-Konzerns doch noch Realität werden.

App für YouTube Music geplant

Smartwatch von Fossil mit WearOS Smartwatch von Fossil mit WearOS
Foto: SPF
Aber auch an Verbes­se­rungen und Erwei­te­rungen des Betriebs­sys­tems arbeitet der Platt­form-Betreiber, wie der Google Watch Blog berichtet. So soll es demnächst beispiels­weise auch eine Smart­watch-App für YouTube Music geben, die dann mögli­cher­weise auch unab­hängig vom Smart­phone genutzt werden kann. Das wäre vor allem für Besitzer einer Smart­watch inter­es­sant, die über eine Mobil­funk-Schnitt­stelle verfügt.

Das Wetter-Tile wurde neu und über­sicht­li­cher gestaltet. Fitbit-Uhren sollen sich einfa­cher als bisher einrichten lassen und zusammen mit Samsung arbeitet Google an neuen Chips, die alle Körper­be­we­gungen tracken sollen. Samsung setzt für seine Handy-Uhren bislang auf das Tizen-Betriebs­system. Vor gut zwei Jahren gab es Gerüchte über eine Samsung-Smart­watch mit WearOS, die sich aller­dings nicht bestä­tigt haben.

Erst vor wenigen Tagen hat Samsung mit der Galaxy Watch 3 eine neue Handy-Uhr vorge­stellt. Diese zeigen wir Ihnen in einer weiteren Meldung im Hands-On.

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)