Gaming-Hitzkopf

Google Stadia: Nutzer beklagen Abstürze durch Überhitzung

Die Pannen­serie von Google Stadia geht weiter, jetzt gibt es Berichte über Abstürze während dem Spielen via Chro­mecast. Google kann das Problem nicht nach­voll­ziehen.
AAA
Teilen (3)

Der Start von Google Stadia verläuft alles andere als reibungslos, nach Liefer­engpässen und ausblei­benden Codes der Founder Edition, sowie angeb­lich geringer Nach­frage, häufen sich Meldungen über Über­hitzungs­probleme. In einem bekannten Inter­netforum klagen Stadia-Nutzer darüber, dass sich ihr Google Chro­mecast Ultra aufgrund von hohen Tempe­raturen während dem Spielen abschaltet. Der Strea­ming-Stick sei anschlie­ßend sehr heiß.

Andere Anwen­dungen sorgten bislang nicht für derar­tige Chro­mecast-Vorfälle. Dennoch beteuert Google, dass es keine Über­hitzungs­probleme durch Stadia bei Chro­mecast gebe.

Google Stadia sorgt für "heißes" Gaming

Google Stadia ist bislang nicht der heilige Gaming-GralGoogle Stadia ist bislang nicht der heilige Gaming-Gral Hochmut kommt bekannt­lich vor dem Fall. So wirkt auch die von Google gegen­über dem Spie­lema­gazin GameStar abge­gebene Prognose zu Stadia äußerst prah­lerisch: Würde der Strea­ming-Dienst nur so gut werden wie die erfolg­reichsten Konsolen, habe man versagt. Man möchte „Milli­arden von Spie­lern“ welt­weit errei­chen.

Laut einem Bran­chen­insider liegen die Vorbe­stel­lungen aller­dings hinter den Erwar­tungen zurück. Des Weiteren dürften aktuell kursie­rende Erfah­rungs­berichte kaum das Inter­esse stei­gern. Viele Stadia-User melden auf der Diskus­sions­platt­form Reddit (via MSPowerUser) ein Abstürzen des Services bedingt durch eine Über­hitzung des in der Premier Edition enthal­tenen Chro­mecast Ultra.

Beispiels­weise bestritt ein Spieler eine Partie des Multi­player-Shoo­ters Destiny 2, die unver­hofft mitten im Kampf mit einem schwarzen Bild­schirm endete. Google entgeg­nete seiner­seits, dass man Stadia zuvor ausgiebig getestet habe und es keine derar­tigen Über­hitzungs­probleme gegeben hätte.

Hard­ware-Sorg­losig­keit derzeit kein Verkaufs­argu­ment

Google Stadia verspricht sorgen­freies Spielen von bekannten Video­spielen, egal ob auf Smart­phone, Tablet, Note­book oder Smart-TV. Spieler sollten sich nicht weiter mit strei­kender PC-Hard­ware oder dem Kauf von leis­tungs­fähi­geren Kompo­nenten herum­ärgern. Doch die Aussagen im Reddit-Forum zeugen nicht davon, dass es aktuell keine Hard­ware-Ärger­nisse mehr gibt.

„Mein Chro­mecast über­hitzte und schal­tete sich zweimal ab.“, so ein betrof­fener User. „Ich dachte, nachdem ich den Code und das Star­terpaket erhalten habe, müsste ich mir keine Sorgen mehr machen.“, klagte ein anderer Nutzer. Google Chro­mecast wurde zwar auch in der Vergan­genheit bei großer Last recht warm, Abstürze aufgrund von hohen Tempe­raturen blieben bislang aller­dings aus.

Ein weiteres Problem dürfte für manche Inter­essenten der große Daten­hunger von Stadia sein, über den wir kürz­lich berich­teten.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Cloud Gaming