Kompatibel

Google Stadia jetzt mit Samsung-Handys kompatibel

Bislang funk­tionierte Googles Spie­lestrea­ming-Dienst Stadia nur über die haus­eigenen Pixel-Smart­phones. Jetzt werden zahl­reiche Samsung-Smart­phones und Geräte von Asus und Razer unter­stützt.
AAA
Teilen (2)

Wer Googles Spie­lestrea­ming-Dienst Stadia mobil über ein Smart­phone nutzen will, musste dazu bislang auf die haus­eigenen Pixel-Smart­phones des Herstel­lers zurück­greifen. Jetzt kündigte Google im Commu­nity­bereich zu Stadia an, Modelle anderer Hersteller unter­stützen zu wollen. Der offi­zielle Support startet ab dem 20. Februar. Dann sollten sich Nutzer der neu unter­stützten Geräte über die Google-Stadia-App mit dem Dienst verbinden können.

Google Stadia unterstützt jetzt neben den Pixel-Smartphones auch Geräte anderer HerstellerGoogle Stadia unterstützt jetzt neben den Pixel-Smartphones auch Geräte anderer Hersteller Darunter ist eine ganze Litanei an Samsung-Smart­phones, aber auch jeweils zwei Modelle von Asus und Razer. Das wird sicher­lich nicht wenige Mobil-Gamer freuen. Die Pixel-Smart­phones sind zwar grund­sätz­lich gute Smart­phones, in Sachen Bild­schirm­diago­nalen kommen sie aber nicht an Größen wie Samsung Galaxy Note 10+ mit 6,8 Zoll und Galaxy S20 Ultra mit 6,9 Zoll heran.

Google-Stadia unter­stützt jetzt Samsung, Asus und Razer

Neben den besagten Samsung-Flagg­schiffen werden auch das regu­läre Galaxy Note 10 und die beiden anderen Modelle der neuen S20-Serie, Galaxy S20 und S20+, von Samsung unter­stützt. Das wird natür­lich ab morgen noch nichts, denn die Galaxy-S20-Familie wird erst ab dem 13. März offi­ziell verfügbar sein.

Darüber hinaus werden auch ältere Modelle wie das Samsung Galaxy S8, S8+, S8 Active, Galaxy S9, S9+, Note 9 und die Vorjahres­serie Galaxy S10, S10+ und S10e mit Google Stadia kompa­tibel sein.

Neben den Samsung-Smart­phones kommen auch die Gaming-Smart­phones Razer Phone und Razer Phone II sowie Asus Rog Phone und Rog Phone II in den Genuss des offi­ziellen Spie­lestrea­ming-Supports.

Derzeit ist Stadia als kosten­pflich­tiges Abo ange­legt, das nach einem drei­mona­tigen Probe­zeit­raum mit einer monat­lichen Gebühr von rund 10 Euro zu Buche schlägt. Zum Start von Stadia kündigte Google auch einen kosten­freien Zugang unter anderem mit Abstri­chen bei der Strea­ming-Auflö­sung und dem Zugang zu Spielen ohne Aufpreis an. Bis dato gibt es aller­dings noch keinen konkreten Termin für den öffent­lichen Zugang zur Basis-Version.

Wie sich Google Stadia in der Praxis geschlagen hat, lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Google Stadia