Mobile Streaming

Google Stadia: Spiele-Streaming über Mobilfunk - so gehts

Google Stadia erlaubt das Strea­ming von Spielen auch über Smart­phones. Bislang klappte das aber nur mit verbun­denem WLAN-Netz. Jetzt werden auch mobile Daten unter­stützt.

Google Stadia in Verbindung mit einem Pixel 4 Google Stadia in Verbindung mit einem Pixel 4
Bild: teltarif.de
Google Stadia ist eine Spie­lestrea­ming-Lösung, die von einer bestimmten Platt­form unab­hängig ist. Zocker sind also frei, was die Wahl des Mediums angeht, über das die Spiele aus der Cloud gestreamt werden sollen. Google Stadia kann so auch mit der nötigen App über einen Smart­phone-Bild­schirm genutzt werden.

Bislang war das aller­dings nur möglich, wenn das kompa­tible Smart­phone über ein WLAN-Netz­werk mit dem Internet verbunden war. Google lockert die Konnek­ti­vi­täts­be­schrän­kungen und erlaubt nun auch die Verwen­dung mobiler Daten.

Google Stadia über Mobil­funk nutzen

Google Stadia in Verbindung mit einem Pixel 4 Google Stadia in Verbindung mit einem Pixel 4
Bild: teltarif.de
Google Stadia kann ab sofort auch mit der Mobile-Daten-Option des kompa­ti­blen Endge­räts (Smart­phone oder Tablet) genutzt werden. Die Verwen­dung des Mobil­funk­netzes (entweder LTE oder 5G) läuft unter dem Deck­mantel eines Expe­ri­ments. Möglich ist, dass die offi­zi­elle Unter­stüt­zung nach einem bestimmten Test­zeit­raum wieder deak­ti­viert wird.

Die Funk­tion muss in der Stadia-App erst akti­viert werden. Dazu muss auf den Avatar geklickt und in der rechten oberen Ecke "Expe­ri­mente" ausge­wählt werden. Anschlie­ßend kann die Verwen­dung mobiler Daten zuge­lassen werden.

Spie­lestrea­ming mittels Stadia gilt jedoch als äußerst daten­hungrig und soll mehr als sieben Giga­byte Daten pro Stunde verbrau­chen. Die Mobile-Daten-Option kommt also eigent­lich nur für dieje­nigen Spie­lestreamer infrage, die auch über ein ausrei­chendes Daten­kon­tin­gent verfügen, beispiels­weise einen Unli­mited-Tarif beim Mobil­funk­an­bieter.

Denkbar ist aber auch, dass Google für das Mobil­funk-Expe­ri­ment die Strea­ming-Qualität dros­selt, damit eben nicht eine so große Daten­menge zur Verfü­gung stehen muss. Wie GoogleWatchBlog berichtet, soll sich laut Google der mobile Daten­ver­brauch auf 2,7 GB pro Stunde beschränken. Diese Angabe liegt also unter den bisher bekannten Verbrauchs­werten und spricht für die Annahme, dass die Auflö­sung geringer ausfällt als beim Streamen über ein WLAN-Netz­werk.

Stadia Pro: neue Spiele ab Samstag

Kunden der kosten­pflich­tigen Abo-Vari­ante Stadia-Pro (rund 10 Euro pro Monat) kommen ab dem 1. August in den Genuss von vier weiteren Spielen: Strange Brigade (Action-Aben­teuer), Kona (Rätsel-Aben­teuer), Metro 2033 Redux (Ego-Shooter) und Just Shapes&Beats (Musik-Spiel). Stadia-Pro-Abon­nenten können alle vier neuen Titel abge­sehen von der kosten­pflich­tigen Mitglied­schaft ohne zusätz­liche Gebühren spielen. Rock of Ages III (Boulder-Rolling-Action) soll später im August verfügbar sein.

Wir haben den cloud­ba­sierten Dienst auf verschie­denen Geräten auspro­biert. Wie sich Google Stadia geschlagen hat, lesen Sie im ausführ­li­chen Praxis-Test.

Mehr zum Thema Google Stadia