Datenhunger

Hungrig: Google Stadia verschlingt mehr als 7 GB pro Stunde

Mit Stadia möchte Google das Video­spielen unab­hängig von Platt­formen und Hard­ware machen, im LTE-Netz zieht der Dienst jedoch sehr am High-Speed-Kontin­gent, wie eine erste Analyse demons­triert.
AAA
Teilen (5)

Kürz­lich star­tete der Video­spiel-Strea­ming-Dienst Google Stadia, jetzt gibt es eine Analyse zum Daten­verbrauch. Wer den Western-Shooter Red Dead Redemp­tion 2 in Full-HD-Auflö­sung auf Smart­phone, Tablet oder PC spielen möchte, muss 119 MB pro Minute einplanen. Inner­halb eines 13-minü­tigen Tests wurden 1,55 GB an Infor­mationen über­mittel. Die daraus resul­tierende Hoch­rech­nung liegt bei 7,14 GB je Stunde. Möchte man Google Stadia unter­wegs mit anspruchs­vollen AAA-Titeln nutzen, empfiehlt sich ein Tarif mit ausrei­chendem Daten­volumen. Um ein umfang­reiches Game durch­zuspielen, sollte man auf WLAN oder einen LTE-Unli­mited-Tarif auswei­chen.

Google Stadia hat großen Daten­hunger

Read Dead Redemption 2 läuft auch über Google StadiaRead Dead Redemption 2 läuft auch über Google Stadia Bislang hat sich das Video­spiel-Strea­ming als Alter­native zum lokalen Spielen nicht richtig durch­gesetzt, Google möchte mit Stadia jedoch eine neue Ära dieser Methode einläuten. Die seit vorges­tern hier­zulande erhält­liche Stadia Premiere Edition kommt als Bündel bestehend aus drei Monaten Zugang zur Platt­form, dem Stadia-Controller und dem Strea­ming-Stick Chro­mecast Ultra für 129 Euro daher.

Zu Beginn umfasst der Katalog 42 kommende und bereits erhält­liche Titel, darunter auch der Verkaufs­schlager Red Dead Redemp­tion 2. Die Inter­netseite Venture Beat hat das benö­tigte Daten­kontin­gent von Google Stadia bei diesem Game nach­verfolgt. Der Service weist zu Beginn darauf hin, dass zwischen 4,5 GB und 20 GB pro Stunde verbraucht werden können. Für den Test wurden Google Chro­mecast und der Stadia Controller mit einem Smart­phone als Hotspot verbunden, um den Daten­verbrauch nach­zuvoll­ziehen.

Die 119 über­mittelten Mega­byte in der Minute entspre­chen 952 Megabit, was wiederum eine Über­tragungs­rate von knapp 16 Megabit pro Sekunde (15,866 MBit/s) bedeutet. Allzu schnell muss das mobile Internet für das Strea­ming in Full-HD-Qualität also nicht sein.

Dauer­zocker sollten WLAN oder LTE Unli­mited nutzen

Venture Beat merkt an, dass man für das Durch­spielen des getes­teten Spiels Red Dead Redemp­tion 2 im Durch­schnitt 47 Stunden benö­tigt. Somit würden mehr als 335 GB über das Internet wandern. Bei einer 4K-Auflö­sung dürfte mindes­tens die doppelte Menge anfallen.

Ein Daten­volumen, das kein regu­lärer LTE-Tarif abdeckt. Wer also wirk­lich darüber nach­denkt, ein aufwen­diges Game größ­tenteils auf dem Smart­phone via Stadia durch­zuspielen, sollte einen LTE-Unli­mited-Tarif wie den Telekom MagentaMobil XL, den Voda­fone Red XL oder den o2 Free Unli­mited sein Eigen nennen. Alter­nativ lässt sich der Service auch zu Hause oder unter­wegs mit einem WLAN-Hotspot verwenden.

In einem Über­blick lesen Sie, welche Cloud-Gaming-Services es noch gibt bezie­hungs­weise in den Start­löchern stehen.

Teilen (5)