Ausblick

Google Stadia: 4K-Gaming im Browser & neue Spiele

Googles Spie­ledienst Stadia kam nicht "fertig" auf den Markt. Ständig werden neue Funk­tionen und Spiele hinzu­gefügt. Nun verraten die Entwickler, was als nächstes kommt.

Das kommt bei Stadia im Jahr 2020 Das kommt bei Stadia im Jahr 2020
Bild: Google Stadia / Facebook
Am 19. November war zwar der offi­zielle Start von Googles Spiele-Platt­form Stadia, wie bei Google üblich wird aber ständig an dem Dienst geschraubt und weiter­entwi­ckelt. Das bezieht sich nicht nur auf neue tech­nische Funk­tionen, auch weitere Spiele kommen hinzu.

In einem Blog­beitrag hat das Stadia-Team nun bekannt gegeben, mit welchen Neue­rungen in den ersten Monaten des neuen Jahres zu rechnen ist. Im Fokus steht dabei die verbes­serte Nutzung von Stadia im Browser.

Das kam bereits in den ersten Monaten neu hinzu

Das kommt bei Stadia im Jahr 2020 Das kommt bei Stadia im Jahr 2020
Bild: Google Stadia / Facebook
Das Stadia-Team arbeite weiter an der lang­fris­tigen Vision für die Zukunft des Gamings, heißt es im Blog. Stadia sei bewusst eine sich entwi­ckelnde Platt­form. In den ersten zwei Monaten seit dem Start seien folgende Inhalte, Funk­tionen und Spiel­möglich­keiten hinzu­gekommen: Der Stadia-Biblio­thek wurden weitere Spiele hinzu­gefügt, darunter sechs Titel für Stadia Pro. Außerdem wurden die Typhoon-Studios in die Stadia-Familie aufge­nommen.

Alle Chro­mecast Ultras wurden aktua­lisiert, sodass die Nutzer Stadia darüber auf mehr Bild­schirmen spielen können. Neu hinzu­gekommen ist auch die Verwen­dungs­möglich­keit von Google Assi­stant. Mit dem Debüt von Stream Connect in Tom Clancys Ghost Recon Break­point wurde erst­mals ein Multi­player-Modus für Gamer bereit­gestellt.

Ein Ausblick auf das Jahr 2020

Mehr als neue 120 Spiele sollen 2020 in Stadia kommen. In der ersten Hälfte dieses Jahres sollen es mehr als zehn Spiele sein, die bei ihrem Start exklusiv in Stadia erhält­lich sein werden.

Ein wesent­licher Vorteil der Stadia-Platt­form ist, dass das Team neue Funk­tionen und Inhalte ohne Updates oder Down­loads hinzu­fügen kann. In den nächsten drei Monaten sollen diese neuen Funk­tionen folgen: Die Unter­stüt­zung für 4K-Spiele im Web, weitere Assis­tenten­funk­tionen für das Spielen im Web und kabel­loses Game­play im Web über den Stadia-Controller. Außerdem sollen zusätz­liche Android-Smart­phones unter­stützt werden.

Ende Januar will das Team dann noch mehr über die Spiele verraten, die im Februar bei Stadia Pro erscheinen sollen.

Wir haben uns Google Stadia einmal ange­sehen und disku­tieren in unserem Podcast auch schon über künf­tige Möglich­keiten der Platt­form.

Mehr zum Thema Google Stadia