RSS

Ende für den Google Reader: Feedly als Alternative

Ab sofort unabhängig von Google - bald breite App-Auswahl

Menü der Android-App von Feedly Menü der Android-App von Feedly
Foto: teltarif
Als Google im März das Aus für seinen RSS-Reader verkündete, positionierte sich Feedly als eine der möglichen Alternativen. Bislang synchronisierte Feedly lediglich die im Google Reader gespeicherten RSS-Feeds und bereitete diese optisch für sein browserbasiertes Angebot sowie für die Smartphone-Apps auf. Schon frühzeitig gab der Anbieter aber bekannt, rechtzeitig vor der Abschaltung des Google Readers einen eigenen Dienst aufzusetzen, der die vom Nutzer abonnierten Feeds über mehrere Geräte hinweg synchronisiert.

Bereits in der vergangenen Woche hat Feedly seine Apps für iPhone, iPad und iPod touch sowie für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem aktualisiert und für den vom Google Reader unabhängigen Dienst fit gemacht. Jetzt erhielten Nutzer, die Feedly über Browser-Erweiterungen am PC oder Mac nutzen, den Hinweis, dass die Umstellung auf die Feedly-Cloud gerade durchgeführt wird. Im Laufe dieser Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Von diesem Zeitpunkt an funktioniert Feedly komplett unabhängig vom Google Reader.

Der Login erfolgt weiterhin über das Google-Konto des Nutzers. Weitere Alternativen sind für die Zukunft geplant. Ebenfalls vorgesehen ist die Möglichkeit, den Feedly-Service künftig auch direkt im Web-Browser am PC oder Mac zu nutzen. Bislang müssen hierfür Browser-Erweiterungen installiert werden, die für Chrome, Firefox und Safari verfügbar sind. Darüber hinaus plant Feedly, neben seinen bereits bestehenden Apps für iOS und Android in Zukunft auch eine Anwendung für Windows Phones anzubieten.

Auch Apps von Drittanbietern können genutzt werden

Menü der Android-App von Feedly Menü der Android-App von Feedly
Foto: teltarif
Ferner gibt es eine offene API, auf die Betreiber alternativer Feed-Reader-Apps zugreifen können. Dabei gibt es von einigen Anbietern bereits die Information, dass sie nach dem Aus für den Google Reader in Zukunft mit Feedly zusammenarbeiten wollen. Dazu zählen die Reeder-App für das iPhone oder auch der Nextgen Reader, den es neben dem Windows Phone auch für die Kachel-Oberfläche von Windows 8 gibt.

Weitere Smartphone-Apps mit Feedly-Unterstützung sind unter anderem Press, Newsify und der gReader. Wann welche App vom Google Reader auf Feedly umsteigt, ist nicht bekannt. Nextgen hatte aber beispielsweise angekündigt, ein Update zu veröffentlichen, bevor der Google-Dienst seine Pforten schließt. Demnach dürfte die Aktualisierung in dieser oder in der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Wer Feedly bereits nutzt, sollte derzeit allerdings am Smartphone oder Tablet ausschließlich die Apps nutzen, die vom Anbieter selbst kommen. Ansonsten funktioniert die Synchronisierung der Inhalte nicht, da Feedly den Datenabgleich mit Google bereits eingestellt hat, während Reeder, Nextgen und ähnliche Anbieter derzeit noch ausschließlich für die Synchronisierung mit Google ausgelegt sind. Wie man von Google zu Feedly umzieht, haben wir bereits in einem eigenen Artikel erklärt.

Mehr zum Thema Software