Optik

Ausprobiert: Neues Design des Google Play Store kommt

Google hat begonnen, die Version 6.0 des Play Store auf Android-Smartphones und -Tablets zu verteilen. Wir haben das Update auf einem Tablet ausprobiert.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Google hat nun damit begonnen, das schon Mitte Oktober geleakte neue Design des Google Play Store zu verteilen. Am Sonntagabend kam auf einem Tablet der teltarif.de-Redaktion das Update auf den Google Play Store 6.0 an. Wir haben einige Screenshots angefertigt und zeigen Ihnen, wie der neue Store aussieht.

Erster Eindruck vom Google Play Store 6.0

Teaserflächen für Neuheiten oder aktuelle Angebote
Teaserflächen für Neuheiten oder aktuelle Angebote
Beim ersten Start begrüßt Google die Nutzer mit zwei kurzen Erklärungen, was das Update mit sich bringt. Künftig gibt es die Unterscheidung zwischen "Apps & Spiele" sowie "Unterhaltung". Während die erste Kategorie weitgehend selbsterklärend ist, finden sich in der zweiten Kategorie Filme & TV, Musik, Bücher und der Zeitungskiosk. Die Farbkodierung der einzelnen Funktionen hat Google beibehalten und auch in der Leiste des Seitenmenüs sind die Symbole der jeweiligen Spezial-Apps zu sehen.

Kurzeinführung in die neue Struktur des Play Store
Kurzeinführung in die neue Struktur des Play Store
Auf der Startseite ist oben eine spezielle Werbe- und Teaserfläche für Apps. Aktuell ist dort ein Hinweis auf das kommende Spiel Star Wars - Galaxy of Heroes zu sehen. Interessenten können sich für das Spiel vorregistrieren und so eine Benachrichtigung erhalten, wenn das Spiel veröffentlicht wird. Außerdem bewirbt Google über die Fläche auch thematisch ausgewählte App-Listen oder andere Angebote (wie zum Beispiel die neu hinzugefügte Funktion, TV-Serien über den Play Store zu beziehen).

Navigation im Store weitgehend unverändert

Seitenleiste und Einstellungen des neuen Play Store
Seitenleiste und Einstellungen des neuen Play Store
Innerhalb der Kategorien wie Apps, Filme oder Musik hat Google keine wesentlichen Änderungen vorgenommen - weder die Navigation noch die Optik ist grundsätzlich verschieden. Wie bisher sind Unterrubriken, Charts und Trends vorgesehen. Die Darstellung einer einzelnen App hat sich nicht wesentlich verändert. Neu ist allerdings, dass Listen auf den Startseiten der jeweiligen Rubriken seitlich scrollbar sind. Zwischen den Rubriken ist der Wechsel mit Hilfe der Seitenleiste möglich.

Einzelansicht einer App
Einzelansicht einer App
Neue Funktionen wie beispielsweise die Familienfreigabe von Apps sind noch nicht zu sehen. Google verteilt Updates für seine eigenen Apps üblicherweise in Wellen - so kann bei anderen Geräten durchaus noch die eine oder andere Woche vergehen, bis die neue Version eintrifft.
Teilen

Mehr zum Thema Google Play