Android

Google Play Store: Strafe für Apps mit schlechter Performance

Google will im Play Store seinen Nutzer nur gute Android-Apps anbieten und straft Apps mit schlechter Performance ab. Dies führt laut dem Unternehmen zu besseren Apps und weniger Deinstallationen.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (3)

Google sucht nach schlechten Android-Apps im Play StoreGoogle sucht nach schlechten Android-Apps im Play Store Google will seinen Nutzern bei der Suche nach hochwertigen Android-Apps und Spielen im Play Store helfen. Dafür werden derzeit im Play Store zahlreiche App-Reviews überprüft, um heraus­zufinden, welche Apps eine schlechte Performance haben. Im Fokus stehen dabei die Apps, die in den vergangenen Monaten eine Bewertung mit nur "1 Sterne" erhalten haben. Google zufolge habe fast die Hälfte der Apps mit Performance-Problemen zu kämpfen.

So führen diese Apps oft zu Abstürzen, haben langsame Render­zeiten oder der Batterie­verbrauch ist übermäßig hoch. Dies kann bei den Nutzern natürlich zu Frustrationen führen. Google merkt an, dass die App-Stabilität eine wichtige Rolle bei den Bewertungen im Google Play Store spielt. Wenn sich die Entwickler auf die App-Qualität konzentrieren, würde sich dies dem Unternehmen zufolge positiv auf die Bewertungen auswirken. Aus diesem Grund straft Google schlechte Apps auch ab: Diese werden in der Suche im Play Store nicht mehr so hoch gelistet.

Google will "beste Play-Store-Ergebnis" für Nutzer

In einer aktuellen Test-Phase lässt Google nun seinen erweiterten Suche-Algorithmus über den Play Store laufen, um sich einen Überblick zu der Qualität der Apps zu verschaffen. Ziel von Google ist es, das "beste Play-Store-Erlebnis" für seine Nutzer anzubieten, wie android-developers.googleblog.com schreibt. Erste Erfolge in der Test-Phase gab es Google nach auch schon. So werden mehr hochwertige Apps verwendet und auch weniger Apps wieder deinstalliert. Damit scheint die Abstrafung im Google Play Store zu funktionieren.

Ferner legt Google den Entwicklern von schlecht bewerteten Apps ans Herz, dass diese ihre Qualitäts­probleme und Fehler finden können/sollen, um eine bessere Bewertung zu erhalten. So gebe es genügend Android-Tools um die Performance der Apps zu optimieren. Google betont, dass die Nutzer-Bewertungen zu den Apps Einblicke zu der App-Qualität liefern können. Natürlich handelt es sich hierbei aber auch zum Teil um emotionale Bewertungen, die zum Problem werden können, wenn man sich nur auf die Sterne verlässt.

Google hatte Mitte Juli einen Sicherheits-Algorithmus für den Play Store veröffentlicht.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Google Android