Software-Wundertüte

Google Pixel: Feature Drop bringt zahlreiche neue Funktionen

Google wertet seine Pixel-Smart­phones per Update mit vielen Soft­ware-Komfort­funk­tionen auf. Darunter gesi­cherte Medi­enordner und per Assistant annehm­bare oder ablehn­bare Gespräche.

Anwender eines Google Pixel dürfen sich über ein ganzes Arsenal an weiteren Funk­tionen durch das kürz­lich veröf­fent­lichte Feature-Drop-Update freuen. Mit der Aktua­lisie­rung halten unter anderem Neue­rungen in den Berei­chen Privat­sphäre, Foto­grafie, Sicher­heit und Anrufe Einzug. So gibt es jetzt speziell gesi­cherte Ordner für Fotos und Videos. Eine auto­mati­sche Verbin­dung zu einem Notfall­kon­takt bei Auto­unfällen und der Anti-Smombie-Modus „Heads up“ sind nütz­liche Helfer. Die Aufnahme kurzer Videos im Nacht­sicht­modus für Astro­foto­grafen sowie Google-Assistant-Support bei einge­henden Anrufen sind weitere Komfort­funk­tionen.

Google lässt es Pixel-Features regnen

Zu erkennen am lilafarbenen Schloss: gesicherter Ordner Zu erkennen am lilafarbenen Schloss: gesicherter Ordner
Google
Bekann­ter­maßen führt der Such­maschinen-Riese Soft­ware-Neue­rungen oftmals zuerst auf seinen haus­eigenen Smart­phones ein. So erhalten jetzt diverse Pixel-Handys ein Feature Drop genanntes Update, welches die Funk­tio­nalität erwei­tert. In einem zwei­minü­tigen Video stellt das Entwick­ler­studio die Erwei­terungen vor. Wer sein Handy hin und wieder aus der Hand gibt, aber nicht alle Fotos und Videos sichtbar haben möchte, profi­tiert von den gesperrten Ordnern. Per Pass­wort oder Finger­abdruck lassen sich diese Bereiche gegen Fremd­zugriffe schützen. Bereits vor der Aufnahme kann der Anwender bestimmen, dass die Schnapp­schüsse im gesi­cherten Ordner landen. Oben im Display: Hinweis, auf die Umgebung zu achten Oben im Display: Hinweis, auf die Umgebung zu achten
Google
Sollte es zu einem Auto­unfall kommen, können nach Usern der USA, dem vereinten König­reich und Austra­lien nun auch jene in Spanien, Irland und Singapur von der Unfal­ler­ken­nung Gebrauch machen. Hierbei gibt man einen Notfall­kon­takt an, der bei einem Zusam­men­stoß kontak­tiert wird. Leider ist das Feature noch nicht in Deutsch­land verfügbar. Ein weiteres Feature in puncto Verkehrs­sicher­heit nennt sich „Heads up“ (Kopf hoch). Die Erin­nerung an Fußgänger, öfters mal auf ihre Umge­bung zu achten, stellten wir bereits vor. Wer gerne den Ster­nen­himmel mit seinem Pixel-Smart­phone fest­hält, dürfte sich über die kurzen Video­clips des Nacht­sicht­modus freuen.

Weitere Infor­mationen zum Pixel Feature Drop

Einge­hende Anrufe lassen sich jetzt auch per Sprach­kom­mando annehmen oder ablehnen. Klin­gelt das Handy, spricht der Nutzer einfach „Hey Google, Anruf annehmen“ respek­tive „Hey Google, Anruf ablehnen“. Auf den „Call Screen“ müssen wir hier­zulande noch verzichten. Bei diesem Feature zeigt das Pixel-Smart­phone Infor­mationen über den Anrufer an. Abge­rundet wird das Update von diversen neuen Bild­schirm­hin­ter­gründen und Klin­gel­tönen sowie verbes­sertem Kopieren und Einfügen der Gboard-Tastatur. Es stehen nicht alle Funk­tionen für jedes Pixel-Handy bereit. Ob Ihr Mobil­gerät alle Neue­rungen unter­stützt, entnehmen Sie der folgenden Tabelle. Kompatibilitätsliste des Feature-Drop-Updates Kompatibilitätsliste des Feature-Drop-Updates
Google
Falls Sie Google Fotos benutzen: unend­lichen Spei­cher gibt es dort leider nicht mehr.

Mehr zum Thema Smartphone