Google-Sorglos-Paket

Pixel Pass: Bündel aus Handy und Diensten kommt zu uns

Ein Pixel 6 samt Diensten wie YouTube Music Premium wird demnächst hier­zulande in Form eines Abon­nements via Pixel Pass starten. Mögli­cher­weise sogar mit Mobil­funk­ver­trag.

Bald wird es auch in Deutsch­land den Pixel Pass geben, ein Abon­nement, welches ein Google-Smart­phone mit zahl­rei­chen Soft­ware-Premium-Features bündelt. Beispiels­weise sind neben einem Pixel 6 oder Pixel 6 Pro YouTube (Music) Premium und 200 GB Cloud-Spei­cher enthalten. Bei der EUIPO reichte der Such­maschi­nen­riese eine Anmel­dung für die Marke Pixel Pass ein. Dabei ist explizit Deutsch als zusätz­liche Sprache erwähnt. Vertreten wird Google durch eine Münchner Anwalts­kanzlei. Die Beschrei­bung des Waren­zei­chens deckt sich mit jener des bereits gestar­teten, US-ameri­kani­schen Abon­nement­modells.

Pixel Pass nimmt Kurs auf Deutsch­land

Datenblätter

Pixel Pass erreicht bald Europa Pixel Pass erreicht bald Europa
Google
Unter­nehmen, die kosten­pflich­tige Dienste samt dazu passenden Endge­räten anbieten, können Pakete aus Soft- und Hard­ware schnüren. Beispiel­weise, wie es Micro­soft mit Xbox All Access macht. Bei der Vorstel­lung des Pixel 6 und Pixel 6 Pro vergan­genen Herbst führte Google mit dem Pixel Pass eben­falls ein Kombi-Angebot ein. Leider war dieses bislang nord­ame­rika­nischen Bürgern vorbe­halten. Das ändert sich demnächst. LetsGoDigital stieß auf einen neuen Eintrag Googles bei der Marken-Behörde EUIPO (European Union Intel­lec­tual Property Office). EUIPO-Dokument des Pixel Pass EUIPO-Dokument des Pixel Pass
Google / LetsGoDigital
Das Waren­zei­chen Pixel Pass möchte der Konzern eintragen lassen, wie aus dem Doku­ment des 7. Februars 2022 hervor­geht. Die Sprache des Eintrags ist Englisch, als weitere Sprache wurde Deutsch hinter­legt. Außerdem sind die Klas­sifi­kationen 35, 36 und 37 zu erkennen. Diese beziehen sich auf Abo-Dienste für Verbrau­cher, finan­zielle Dienst­leis­tungen sowie Repa­ratur und Wartung von Mobil­tele­fonen. Im Detail geht es um Daten­tarife, Tele­fonie, Online-Inhalte, Medi­endienste, Strea­ming-Services und den Kauf und das Upgrade von Tele­kom­muni­kati­ons­geräten. Eine Vorstel­lung des Pixel Pass für Europa ist während der Google I/O im Mai denkbar.

Was bietet der Pixel Pass?

Inhalte von Pixel Pass Inhalte von Pixel Pass
Google
Für einen Monats­betrag in Höhe von 45 US-Dollar (circa 39 Euro) erhalten Abon­nenten das neueste Pixel-Smart­phone. Aktuell also das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro. In den USA ist Google auch als Netz­betreiber (Google Fi) tätig. Entspre­chend ist dort auch ein Mobil­funk­ver­trag Bestand­teil von Pixel Pass. Es bleibt abzu­warten, ob das Unter­nehmen hier­zulande Koope­rationen mit den hiesigen Netz­betrei­bern eingeht, um ein ähnli­ches Bündel zu reali­sieren. Zu den inklu­dierten Premium-Diensten zählen YouTube Premium, YouTube Music Premium, ein Gerä­teschutz gegen Schäden, Verlust und Dieb­stahl, Google One mit 200 GB Cloud-Spei­cher und Google Play Pass.

Übri­gens: das Pixel 6 verkauft sich prächtig.

Mehr zum Thema Smartphone