Google Tablet

Google Pixel C Tablet wird nicht mehr verkauft

Google hat den Verkauf seines relativ erfolglosen Pixel C-Tablets eingestellt. Von nun an wird voll auf das Pixelbook gesetzt.
AAA
Teilen (3)

Google Pixel C eingestelltGoogle Pixel C eingestellt Googles Pixel C Tablet ist zwar erst zwei Jahre alt, wird aber neuesten Berichten zufolge nun schon wieder eingestellt, und zwar nicht etwa mit großem Tamtam, sondern ganz still und heimlich. Der vorzeitige Ruhestand wurde von offizieller Seite mit dem Alter des Tablets begründet, wirklich dahinter steckt jedoch wohl der relative Misserfolg des Gerätes, welches nun zu Gunsten besserer Verkaufswerte des neuen Pixelbooks eingestellt wird.

Die Pressestelle des Tech-Giganten schrieb, dass die Firma trotz der Verkaufs-Einstellung weiterhin Support für die Geräte anbieten wird, sowie Updates herausbringen wird, die seien allerdings auf die aktuelle Android-Version - Oreo - beschränkt. Von nun an solle alle Aufmerksamkeit dem neuen Google Pixelbook geschenkt werden, welches "die besten Aspekte eines Laptops und eines Tablets für all jene, die auf der Suche nach einem vielseitigen Gerät seien, vereinen würde".

Ob dieser augenscheinliche Rückzug Googles aus dem klassischen Android-Tablet-Markt Auswirkungen auf Android-Tablets anderer Hersteller haben wird, bleibt offen, die Kursänderung hin zu einem Laptop-Tablet-Verschnitt könnte allerdings richtungsweisend sein. Vor allem, da sogenannte "Phablets" längst den Smartphone-Markt erobern, und das klassische Android-Tablet somit immer weiter an den Rand der Bedeutungslosigkeit drängen.

Pixelbook-Deutschland-Start weiterhin ungewiss

Die Einstellung des Verkaufes der Tablets ist besonders für Google Fans ärgerlich, die nun auf andere Android-Tablet-Hersteller umsteigen müssen, da Google zumindest hierzulande keine Alternative zu dem Produkt anbietet. In Amerika ist das Pixelbook bereits seit knapp zwei Monaten für stolze 999 US Dollar erhältlich, wann das Produkt die deutschen Verkaufsregale erreichen wird, und zu welchem Preis, ist weiterhin ungewiss.

In unserem damaligen Test zum Pixel C mussten wir feststellen, dass das Tablet als Android-Tablet zwar eine recht gute Figur machen konnte, dass der hohe Preis und die wenig angepasste Android-Benutzeroberfläche dem iPad-Pro und dem Surface Pro allerdings keine ernst zunehmende Konkurrenz machen konnte.

Alles weitere zum Thema Tablets können Sie in unserer eigens angelegten Ratgeber-Seite nachlesen, auf der Sie die Möglichkeit haben, die verschiedenen Geräte miteinander zu vergleichen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Einstellung