Google-Oberklasse

Pixel 7 Pro: Himmelblau auf neuen Renderbildern

Das Pixel 6 hebt sich durch seine beson­dere Gestal­tung des Kame­rabu­ckels von den Wett­bewer­bern ab, das Pixel 7 hat wohl ein ähnli­ches Design. In Himmel­blau wäre das Handy ziem­lich schick.

Zwar dürfte noch ein halbes Jahr bis zur Vorstel­lung des Google Pixel 7 vergehen, dennoch tauchen immer detail­lier­tere Render­bilder des Smart­phones auf. Desi­gner zeigen aber­mals, wie das Pro-Modell des High-End-Handys aussehen könnte. Dabei wird eine himmel­blaue Farb­vari­ante veran­schau­licht. Beson­ders gelungen ist der ausführ­liche Blick auf das Kamera-Element. Die Inte­gra­tion der Objek­tive unter­scheidet sich deut­lich von jener des Pixel 6. Ein erfreu­lich kleines Kamera-Loch im Display und die Fort­set­zung des dualen Gehäuse-Farb­schemas zeigt das Mate­rial eben­falls.

Pixel 7 Pro: Komplexe Design-Entwürfe aus China

So könnte das Pixel 7 Pro aussehen So könnte das Pixel 7 Pro aussehen
mydrivers.com
Mit dem im Oktober 2021 erschienen Pixel 6 (Pro) wagte Google eine Neuaus­rich­tung des Gehäu­sede­signs. Weg vom quadra­tischen Kamera-Element der Rück­seite hin zu einem präsen­teren Balken. Zudem wurde das Kamera-Loch samt in ihr befind­lichen Selfie-Knipse von der mittigen Posi­tion oben im Display zur linken Seite verschoben. Gene­rell verfolgt das Pixel 6 eine kanti­gere Design­sprache. All diese Merk­male treffen auch auf das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro zu, wenn man bislang veröf­fent­lichten Render­bil­dern Glauben schenkt. Potenzielles Kamera-Element des Pixel 7 Pro Potenzielles Kamera-Element des Pixel 7 Pro
mydrivers.com
MyDrivers via Gizchina macht auf neues Mate­rial aufmerksam. Der silberne Kamera-Streifen stellt einen guten Kontrast zur himmel­blauen Färbung der Rück­seite dar. In der Vorstel­lung der krea­tiven Köpfe ist letz­tere aber­mals in zwei Kolo­rie­rungen umge­setzt. Über dem Kamera-Element gibt es eine dunk­lere, unter ihm eine hellere Vari­ante. Zwei  Objek­tive, augen­schein­lich Weit­winkel und Ultra­weit­winkel, sind hinten an der Rück­seite in einer Pillen­form einge­bettet. Ferner sind Sensoren zwischen den Modulen zu erkennen. Rechts daneben gibt es ein Peri­skop-Objektiv.

Pixel 7 Pro: Aufma­chung mit margi­nalen Ände­rungen

Das noch junge Erschei­nungs­bild seiner Smart­phone-Reihe muss Google nicht schon jetzt wieder über Bord werfen. Entspre­chend ist es sehr wahr­schein­lich, dass das Pixel 7 und das Pixel  7 Pro so aussehen, wie auf den einge­bet­teten Render­bil­dern. Der nun in die Seiten des Smart­phones mündende Kamera-Streifen wirkt eleganter als die aktu­elle Lösung. Die Ränder um den Bild­schirm herum scheinen ähnlich schmal zu sein. Ledig­lich das „Kinn“ des Handys ist wie gehabt ein wenig dicker.

Mit dem Pixel Notepad hat Google ein Foldable in der Pipe­line.

Mehr zum Thema Design