Mittelklasse

Google Pixel 6a: Mittelklasse zeigt sich auf ersten Bildern

Google veröf­fent­lichte kürz­lich Pixel 6 und Pixel 6 Pro. Künftig könnte auch ein Mittel­klasse-Ableger erscheinen. Das Pixel 6a zeigt sich jetzt auf ersten Render­bil­dern.

Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro haben nicht nur ein auffäl­liges Kamera-Design. Auch der Google-eigene Prozessor "Tensor" steht im Fokus der Aufmerk­sam­keit. Die neuen Pixel zählen zur Ober­klasse mit entspre­chendem Preis.

Google könnte künftig eine güns­tigere Ausfüh­rung vom Pixel 6 auf den Markt bringen und es wie voran­gegan­gene Gene­ration mit einem "a" versehen. Von einem mögli­chen Pixel 6a sind jetzt Render­bilder veröf­fent­licht worden.

Google Pixel 6a: Große Ähnlich­keit zum Pixel 6

Das Pixel 6a könnte sich stark am Design von Pixel 6 (Pro) orientieren Das Pixel 6a könnte sich stark am Design von Pixel 6 (Pro) orientieren
Bild: @OnLeaks x @91Mobiles
Auf die Bilder aufmerksam geworden sind wir durch das Online-Portal 91mobiles, das in Zusam­men­arbeit mit dem bekannten Leaker Steve Hemmer­stoffer (@OnLeaks) hoch­auf­lösende Render­bilder des Pixel 6a veröf­fent­licht hat.

Die Design­sprache ist eindeutig und orien­tiert sich zwei­fels­ohne an den Optiken von Pixel 6 und Pixel 6 Pro. Der von der Premi­umklasse bekannte Kame­rast­reifen soll sich auf beim Pixel 6a über die Rück­seite von der einen zur anderen Rahmen­seite erstre­cken.

Die Front zeigt ein mittiges Punch Hole, die Display­seiten sind nicht wie beim Pro-Modelle abge­rundet, sondern wie beim Pixel 6 flach gehalten. Unter dem Display soll sich ein Finger­abdruck­sensor befinden.

Das OLED soll im Gegen­satz zum Pixel 6 (6,4 Zoll) und Pixel 6 Pro (6,7 Zoll) mit einer Diago­nale von 6,2 Zoll kleiner sein. Die Abmes­sungen sollen insge­samt bei 152,2 mm mal 71,8 mm mal 8,7 mm liegen. Die heraus­ste­hende Kamera lässt die Höhe an dieser Stelle auf 10,4 mm heran­wachsen.

Über den verwen­deten Prozessor wird noch disku­tiert. So könnte sich Google für eine abge­speckte Vari­ante des Tensor entscheiden oder auch zu einem Snap­dragon 778G von Qual­comm greifen. Die Haupt­kamera des Pixel 6a könnte mit der des Pixel 6 iden­tisch sein und einen Sensor mit 50 Mega­pixel Auflö­sung besitzen.

Ob und wann ein Pixel 6a (hier­zulande) veröf­fent­licht wird, bleibt abzu­warten. Die Zyklen sind bei Google nicht so eindeutig wie bei anderen Herstel­lern. So ist das Pixel 3a im Mai 2019 an den Start gegangen, das Pixel 4a im August 2020.

Viele Smart­phone-Hersteller arbeiten an Fold­ables oder sollen es tun - so auch Google. Von einem mögli­chen Pixel Fold soll sich Google verab­schiedet haben. Was dahinter stecken könnte, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Smartphone