Pixeliger Herbst

Pixel 6 (Pro): Pressefotos und neue Spezifikationen

Nun hat Google das Design seines Pixel 6 durch mehrere Pres­sefotos bestä­tigt. Durch andere Quellen wurden weitere Spezi­fika­tionen publik, so gibt es etwa ein hoch­auf­lösendes Display mit hoher Aktua­lisie­rungs­rate.

Google hat die Katze hinsicht­lich des Pixel 6 ein Stück weit aus dem Sack gelassen, so gibt es jetzt eine Lande­seite auf dem Inter­net­auf­tritt des Unter­neh­mens. Auf dieser gibt es zahl­reiche Fotos des Smart­phones zu bewun­dern. Mit den tech­nischen Daten hält sich der Konzern aber noch zurück. Diese werden voll­ends während der Enthül­lung im Herbst preis­gegeben. Immerhin zeigt Google schon den haus­eigenen Chip­satz Tensor, welcher schneller, cleverer und sicherer sein soll. Ferner sickerten Details über das Display, den Akku und die Gesten­steue­rung durch.

Pixel 6 (Pro): Google leakt selbst

Das Pixel 6 in voller Pracht Das Pixel 6 in voller Pracht
Google

Datenblätter

Durch die Geräte-Daten­bank der Play Console kamen bereits diverse Smart­phones an die Öffent­lich­keit, jetzt enthüllt Google seine eigenen Modelle vorab. Pixel 6 und Pixel 6 Pro gibt es in voller Pracht auf der Landing­page zu bewun­dern. Positiv fällt das stark opti­mierte Äußere auf. Zwar ist das Pixel 5 kein häss­liches Entlein, hob sich aber beim Design nicht aus der Breite der Masse hervor. Zumin­dest die Rück­seite mit dem omni­prä­senten Kamera-Element sorgt für einen Wieder­erken­nungs­wert des Pixel 6 (Pro). Die Farben des Pixel 6 (Pro) Die Farben des Pixel 6 (Pro)
Google
Die Front wirkt durch die schlanken Ränder modern, erin­nert aber etwas an Samsung-Handys. Google favo­risiert dieses Jahr Pastell­farben. Das Pixel 6 Pro gibt es in einem hellen Orange, Hell­grau und Dunkel­grau, das Pixel 6 in einer Art Pink, Grün und Dunkel­grau. Hierbei unter­scheidet sich der Farbton noch­mals ober­halb des Kamera-Elements.

Pixel 6 (Pro): Hinweise zu den Spezi­fika­tionen

Der Bild­schirm des Pixel 6 Pro besitzt laut xda-deve­lopers eine Auflö­sung von 3120 mal 1440 Pixel sowie eine Aktua­lisie­rungs­rate von bis zu 120 Hz. Selbst bei voller Auflö­sung soll die hohe Bild­wie­der­hol­rate zur Verfü­gung stehen. Screen­shots des Pixel 6 (Pro) belegen, dass es rever­sibles draht­loses Aufladen gibt. Mit der Funk­tion „Battery Share“ von Android 12 lassen sich andere Gerät­schaften mit Strom versorgen. Prak­tisch: es lässt sich einstellen, bei welcher Prozent­zahl des Handy-Akkus das Pixel 6 das Aufladen anderer Produkte stoppt. Screenshots des Pixel 6 (Pro) Screenshots des Pixel 6 (Pro)
xda-developers
Allem Anschein nach schaffen es die berüh­rungs­emp­find­lichen Seiten namens Active Edge zumin­dest nicht in das Pixel 6 Pro. Statt­dessen soll es Klopf­gesten auf der Rück­seite des Mobil­geräts geben. In puncto Konnek­tivität wartet das Pixel 6 mit Ultrab­reit­band auf. Mit diesem Funk­stan­dard ist das Aufspüren von Objekten über kompa­tible Tracker möglich. Laut Geek­bench handelt es sich beim Chip­satz Google Tensor um eine Octa-Core-Plat­torm mit Clus­tern zu 2, 2 und 4 Kernen. Die beiden schnellsten Kerne takten mit 2,8 GHz, das andere Dual-Core-Gespann mit 2,25 GHz und die Vier­kern-Sektion mit 1,8 GHz.

Ursprüng­lich wurde das Pixel 6 am 13. September erwartet.

Mehr zum Thema Design