Neue Bilder, alle Farben

Google Pixel 6 (Pro): Warum leaken, wenn es offiziell ist?

Google wird in Kürze Pixel 6 und Pixel 6 Pro vorstellen. Ein bekannter Leaker zeigt die Modelle nun in den verfüg­baren Farben und von allen Seiten. Dabei zeigt Google die Pixels schon selbst.

Leaker, also jene, die zuerst an Infor­mationen zu noch nicht veröf­fent­lichten Smart­phones gekommen sind, liefern in der Regel inter­essante Infos. Die Beob­ach­tung der Leaks macht letzt­lich auch Spaß, weil sie noch Raum für Speku­lationen geben, ob Hersteller XY zum offi­ziellen Launch tatsäch­lich mit genau dem vermeint­lich durch­gesi­ckerten Design oder den beson­deren Spezi­fika­tionen aus dem Nebel der Zurück­hal­tung tritt.

Aller­dings muss man nicht auf jeden Zug aufspringen, wie ein aktu­elles Beispiel zeigt. Ein bekannter Leaker zeigt auf Twitter Pixel 6 und Pixel 6 Pro von allen Seiten und in verschie­denen Farben. Dabei muss man gar nicht über Dritte selbst suchen, wie die Pixels nun aussehen. Ein Besuch des Google Store liefert ausrei­chend offi­zielles Bild­mate­rial.

Pixel-Design: So zeigt Google die Smart­phones

Die Farben von Pixel 6 Pro und Pixel 6 Die Farben von Pixel 6 Pro und Pixel 6
Fotos: Google, Montage: teltarif.de

Datenblätter

Die Tweets zeigen Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro vor dem offi­ziellen Launch am 19. Oktober in voller Pracht. Die Bilder geben zwar einen guten Einblick, in dem sie die Geräte in verschie­denen Farben und vari­ierenden Perspek­tiven zeigen. Man muss nun aller­dings nicht mehr darüber nach­denken, ob die Pixels tatsäch­lich so aussehen mögen.

Wer nämlich den deut­schen Google Store besucht, bekommt Design und Farben von Pixel 6 und Pixel 6 Pro auch ohne Leak auf dem Silber­tablett serviert.

Seit einiger Zeit wird das Pro-Modell aus seit­licher Perspek­tive mit nahezu unein­geschränktem Blick auf die Rück­seite ange­teasert. Scrollt man auf der Seite weiter nach unten, sind beide Modelle frontal von hinten zu sehen. Das quer über das Cover gezo­gene Kame­rasetup ist beim Pixel 6 höher ange­setzt, weshalb das ganz oben auf der Seite zu sehende Smart­phone das Pixel 6 Pro darstellt.

Darüber hinaus besteht die Möglich­keit, die für jedes Pixel verfüg­baren Farben auszu­wählen und so zu sehen, wie das Cover gestaltet ist. Zur Veran­schau­lichung haben wir die für den deut­schen Markt verfüg­baren Farben in einem Bild zusam­men­gestellt.

Die Front bleibt nun verborgen, zumin­dest in Gestalt einer größeren Aufnahme. Wer aber noch­mals den Cursor bewegt und weiter herunter scrollt, wird auf ein einge­bet­tetes Video stoßen. Darin sind Pixel 6 und Pixel 6 Pro auch von vorne zu sehen. Es ist deut­lich zu erkennen, dass das Display-Design des Pixel 6 flach ist. Dagegen sind die Seiten beim Pixel 6 Pro abge­rundet.

Über ein frei­lich inter­essan­teren Leak berich­teten wir in der vergan­genen Woche. Die Elek­tro­markt­kette Saturn veröf­fent­lichte wohl verse­hent­lich den Preis samt Vorbe­steller-Aktion für das Pixel 6. Demnach soll das Pixel 6 eine UVP von 649 Euro haben. Ohne weitere Kosten soll es für einen bestimmten Zeit­raum hoch­prei­sige Over-Ear-Kopf­hörer geben. In einer sepa­raten News lesen Sie Details zu Kamera, Display und Update­plan der neuen Pixels.

Mehr zum Thema Smartphone