Firmware

Google Pixel 6 (Pro): o2-SIM verhin­dert Software-Update (Update)

Wer sein Google Pixel 6 (Pro) mit einer SIM-Karte aus dem o2-Netz betreibt, bekommt derzeit keine Soft­ware-Updates. Lösung wäre die Nutzung einer zusätz­lichen, kosten­losen Prepaid­karte.

Google hat im Oktober mit Pixel 6 und Pixel 6 Pro seine neuen Smart­phones vorge­stellt. Mitt­ler­weile sind - auch in Deutsch­land - die ersten Exem­plare der Android-Flagg­schiffe ausge­lie­fert worden. Der Hersteller hat außerdem ein erstes Soft­ware-Update veröf­fent­licht. Das kommt aber nicht auf allen Geräten an. Betroffen sind davon offenbar vor allem deut­sche Kunden.

Nutzer berichten in den Foren von Android-Hilfe und Google, dass die neue Firm­ware nicht zur Instal­lation ange­boten wird, wenn sich im Smart­phone eine SIM-Karte von o2 befindet. Ein Leser teilte dazu ergän­zend mit, dass auch seine im Mobil­funk­netz von Telefónica arbei­tende SIM-Karte von 1&1 dafür sorgt, dass das Update auf dem Pixel 6 (Pro) nicht ankommt.

Wie verschie­dene Anwender weiter berichten, wird das Soft­ware-Update nach dem Einlegen einer anderen Betrei­ber­karte sofort zur Instal­lation ange­boten. Auch die Erst­ein­rich­tung des Smart­phones ganz ohne einge­legte SIM-Karte ist möglich. In diesem Fall wird die aktu­elle Firm­ware-Version eben­falls empfangen. Den Angaben des Lesers zufolge kann auch eine gar nicht mehr aktive SIM (hier von E-Plus) einge­setzt werden, um die neue Betriebs­system-Version zu erhalten.

Ursache unklar

o2-SIM blockiert Pixel-6-Update o2-SIM blockiert Pixel-6-Update
Foto/Grafik: Google/o2, Montage: teltarif.de

Datenblätter

Bislang nicht bekannt ist die Ursache dafür, dass Nutzer von SIM-Karten aus dem deut­schen Telefónica-Netz derzeit offenbar keine Firm­ware-Updates auf einem der neuen Pixel-Smart­phones von Google erhalten. Unklar ist auch, ob es sich um ein tech­nisches Problem handelt oder ob es Seitens Google und/oder Telefónica beab­sich­tigt ist, den Fehler im Inter­esse der Anwender zu beheben.

Einem Nutzer-Bericht zufolge ist der Google-Support mit dem Miss­stand vertraut. Die vom Kunden­dienst genannten Lösungs­mög­lich­keiten beschränken sich aber auch auf das Einlegen einer anderen SIM-Karte und das Zurück­setzen des Smart­phones auf die Werks­ein­stel­lungen. Nun hat nicht jeder Kunde mehrere SIMs vorrätig und der Aufwand für das Neuein­richten des Tele­fons nach einem Werks­reset dürfte in dem meisten Fällen in keinem Verhältnis zum Nutzen sein.

Betrof­fene Besitzer eines Google Pixel 6 oder Pixel 6 Plus, die stan­dard­mäßig nur eine SIM-Karte aus dem Telefónica-Netz im Einsatz haben, können das Problem bis zu einer Lösung durch den Hersteller und/oder Netz­betreiber durch den Einsatz einer alter­nativen Betrei­ber­karte lösen. Bei einigen Provi­dern - beispiels­weise Voda­fone - sind auch kosten­lose Prepaid­karten erhält­lich.

Update 2. November: Stel­lung­nahme von Telefónica

Die Telefónica-Pres­sestelle infor­mierte uns unter Beru­fung auf Google darüber, dass eine Korrektur bei den für die Firm­ware-Updates der Pixel-6-Smart­phones zustän­digen Servern vorge­nommen wurde. Die Nutzung der Pixel-6-Serien sei in Verbin­dung mit einer Telefónica/o2-SIM-Karte nun unein­geschränkt möglich. Die bei o2 und Blau ab Mitte November verfüg­baren Geräte seien bereits mit dem aktu­ellen Soft­ware-Update ausge­stattet.

- Affiliate-Anzeige: Beim Einkauf über diesen Link erhält teltarif.de eine Provision, die den Preis nicht beeinflusst, aber dazu beiträgt, unseren hochwertigen Journalismus weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Mehr zum Thema Google