Neue Bilder

Google Pixel 4 (XL): Neue Bilder zeigen Dual-Selfie-Kamera

Die neuen Google-Pixel-Smart­phones 4 und 4 XL werden im Oktober erwartet. Nachdem bereits die gele­akte Rück­seite optisch von Google bestä­tigt wurde, gibt es nun Render­bilder von der Vorder­seite.
AAA
Teilen (2)

Nach flei­ßigem Herum­speku­lieren wurde es Google offenbar zu bunt und der Konzern veröf­fent­lichte vergan­genen Monat selbst ein offi­zielles Rende­ring seiner kommenden Pixel-4-Reihe. Dabei ging es vorrangig um die Gehäu­serück­seite des Smart­phones. Der Fokus wurde auf die quadra­tische Kame­raan­ordnung gelegt, bei der bislang davon ausge­gangen wird, dass es sich um ein Dual-Kame­rasystem handelt. Verdeckt blieb bislang aller­dings die Vorder­seite des im Herbst erwar­teten Such­maschinen-Flagg­schiffs.

Gut, dass es so viele nette Leaker gibt, die uns schöne Bilder zusam­menbas­teln. Mal sehen, was Google dieses Mal dazu sagt.

Gestauchtes Display

Der bekannte Leaker @OnLeaks hat in Zusam­menar­beit mit dem Blog iGeeksBlog geren­dert. Heraus­gekommen ist eine Design-Vorder-Sprache, die zwar inter­essant aussieht, aber in der Ära der rand­losen Smart­phone-Displays irgendwie befremd­lich wirkt. Auf den Bildern zeigt sich ein sehr breiter Display­rand. Es sieht ein wenig so aus, als würden die verwen­deten Module wie Laut­spre­cher, Front­kamera und Co. das Display nach unten stau­chen. Nichts­desto­trotz wird das einigen Nutzern sicher lieber sein als eine tief in das Display­design eingrei­fende Bade­wannen-Notch, s. Google Pixel 3 XL.

Der obere Displayrand ist ganz schön breit
Der obere Displayrand ist ganz schön breit
Erfreu­licher ist aber der im Vergleich zum Pixel 3 deut­lich schma­lere untere Display­rand. Das Design des 2018er-Modells wirkt aufgrund der breiten Ränder doch altba­cken. Unter­scheiden sich die 3er-Pixels noch dahin­gehend vonein­ander, dass das klei­nere Modell gar keine Notch besitzt, so spielen die Render­bilder mit einem glei­chen Design des Pixel 4 (XL). Das größere hat nur eben eine größere Display­diago­nale.

Zahlt Google für Selfies?

Es wird davon ausge­gangen, dass Google in beiden Pixel-Vari­anten eine Dual-Selfie­kamera inte­griert. Dies­bezüg­lich lässt ein Bericht des Online-Portals ZDNET hell­hörig werden.

Der Autor berichtet darüber, dass Google-Mitar­beiter seinem Freund auf New Yorks Straßen ein Handy in die Hand gedrückt hätten, damit er ein Selfie schießt. Für das Gesicht­spor­trait habe er dann 5 Dollar in Form eines Amazon- oder Star­bucks-Gutscheins erhalten.

Das XL-Modell (l.) fällt entsprechend größer aus
Das XL-Modell (l.) fällt entsprechend größer aus
Es wird davon ausge­gangen, dass Google mit der Samm­lung von Portraits die Technik der 3D-Gesichts­erken­nung verbes­sern will. Was bei uns sicher eine Diskus­sion um Daten­schutz ausge­löst hätte, wird in Übersee scheinbar ganz locker genommen.

Auf die Pixel-3-Modelle lässt sich beim Elek­tronik­händler Saturn noch 320 Euro sparen. Letzte Woche war eine 300-Euro-Ersparnis auch im Google Store selbst drin. Diese Aktion ist aber mitt­lerweile beendet.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Gerücht