Limitiert

Google Pixel 4: Limitierte Farbe "Oh So Orange" im Look-on

Das Google Pixel 4 gibt es in drei Farben, also eine mehr als es beim großen XL-Bruder der Fall ist. Wir haben uns die limi­tierte Ausgabe, die sich "Oh So Orange" nennt, ange­schaut.
AAA
Teilen (1)

Google hat Ende Oktober seine dies­jährige Pixel-4-Reihe vorge­stellt. Während es das Google Pixel 4 XL nur in den Farben "Just Black" und "Clearly White" gibt, wird das klei­nere Pixel 4 neben Schwarz und Weiß auch in der Farbe "Oh So Orange" ange­boten. Dabei handelt es sich laut Angaben im Google Online-Store um eine limi­tierte Ausgabe. Und die scheint begehrt zu sein: In der Vorbe­steller-Ära der neuen Pixels war die Farb­vari­ante eine Weile nicht mehr verfügbar. Was genau unter "limi­tiert" zu verstehen ist, wird nicht konkre­tisiert. Aktuell ist "Oh So Orange" wieder zu haben.

Viel­leicht ist mit limi­tiert ja der interne Spei­cher gemeint, denn das oran­gefar­bene Pixel 4 ist nur in der Version mit 64 GB zu haben, Schwarz und Weiß gibt es daneben auch noch mit 128 GB.

Wir haben uns das Pixel 4 in "Oh So Orange" mal aus der Nähe ange­schaut und versucht heraus­zufinden, ob uns der Anblick der Farbe auch einen Ausruf des Erstau­nens entlo­cken kann, wie es vermut­lich bei dessen Namens­geber der Fall war.

Google Pixel 4: So sieht "Oh So Orange" aus

"Oh So Orange" erscheint hier ein bisschen hautfarben
"Oh So Orange" erscheint hier ein bisschen hautfarben
Die Farbe ist zwar durchaus inter­essant, sooo orange sieht sie aus der Nähe aber gar nicht aus - zumin­dest nicht, wenn man wie es im Vorfeld bei uns der Fall war, von einem kräf­tigen, eher dunk­leren, Ton ausgeht. Viel­mehr ist die limi­tierte Ausgabe des Pixel 4 eher etwas heller als erwartet, also nicht ganz so kräftig. Die Farb­gebung geht je nach Licht­einfall eher in Rich­tung Grape­fruit, in der Redak­tion war teil­weise sogar von haut­farben die Rede.

Nichts­desto­trotz ist das Design inter­essant und damit auffällig. "Oh So Orange" erin­nert auch an Apples iPhone XR in der Farbe Koralle.

Kontrastprogramm: "Oh So Orange" neben "Clearly White"
Kontrastprogramm: "Oh So Orange" neben "Clearly White"
Wir haben das bunte Pixel 4 auch neben ein weißes gelegt, um den Kontrast sichtbar zu machen. Die Farbe bleibt letzt­lich Geschmacks­sache, so richtig ins Staunen versetzt hat sie uns aller­dings nicht. Sie wird aber sicher­lich ihre Käufer­schaft finden - viel­leicht ist das Google Pixel 4 in "Oh So Orange" auch etwas für "eine junge, aktive Ziel­gruppe", eine Bezeich­nung, die Smart­phone-Hersteller gerne mal für ausge­wählte Modelle verwenden.

Tech­nische Details und Prüf­ergeb­nisse zum Google Pixel 4 in der Farbe "Clearly White" können Sie in unserem ausführ­lichen Test­bericht nach­lesen. Über­zeugt haben uns vor allem die ausge­zeich­neten Stereo-Laut­spre­cher, die gute Gesam­perfor­mance und die inno­vative Gesten­steue­rung.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Hands-On