Cloud-Speicher

Google Photos: Gratis-Speicher für Bilder wird limitiert

Bislang bietet Google Photos noch die Möglich­keit, Aufnahmen unli­mitiert im Cloud-Spei­cher abzu­legen. Das wird sich künftig ändern. Doch es gibt Ausnahmen.

Die Gratis-Version von Google Photos wird ab Sommer 2021 limitiert Die Gratis-Version von Google Photos wird ab Sommer 2021 limitiert
Bild: Google
Derzeit ist es möglich, Bilder in unbe­grenzter Anzahl im Cloud-Spei­cher-Dienst Google Photos zu spei­chern. Diese Option wird sich künftig ändern, wie Google in einem offi­ziellen Blog-Post mitteilt.

Darin heißt es, dass Fotos, die ab dem 1. Juni 2021 in den Cloud-Spei­cher geladen werden, auto­matisch auf die 15 GB kosten­losen Spei­cher­platz ange­rechnet werden, die jedem Inhaber eines Google-Kontos zur Verfü­gung stehen. Eine weitere Möglich­keit ist die Anrech­nung auf den zusätz­lichen Spei­cher­platz, der im Rahmen des erwei­terten Cloud-Services Google One erworben wurde.

Die Ände­rung betrifft jedoch nicht alle Nutzer von Android-Smart­phones. Google nennt Ausnahmen.

Google Photos: Kein unli­mitierter Spei­cher­platz mehr

Die Gratis-Version von Google Photos wird ab Sommer 2021 limitiert Die Gratis-Version von Google Photos wird ab Sommer 2021 limitiert
Bild: Google
Ab dem besagten Stichtag, 1. Juni 2021, werden also alle neuen Aufnahmen, die hoch­geladen werden, auf das kosten­lose Google-Kontin­gent von 15 GB ange­rechnet. Davon ausge­nommen sind Fotos und Videos, die bereits vor dem 1. Juni 2021 hoch­geladen wurden und noch werden. Diese werden entspre­chend nicht auf das kosten­freie, 15 GB große Kontin­gent ange­rechnet.

Nutzer von Googles eigenen Pixel-Geräten der Gene­rationen 1 bis 5 haben Glück. Fotos und Videos, die von diesen Geräten in hoher Qualität in die Cloud geladen werden, sind von den Ände­rungen nicht betroffen.

Ab Juni 2021 wird es in der Foto-App ein neues Tool geben, mit dem die gespei­cherten Dateien verwaltet werden können. Damit sollen Fotos einfa­cher über­prüft werden können, welche man behalten will und welche nicht, um beispiels­weise Spei­cher­platz frei­zugeben. Wer mehr als 15 GB Spei­cher­platz benö­tigt, kann diesen über Google One kosten­pflichtig erwei­tern.

Googles aktu­elles Mittel­klasse-Modell Pixel 4a wurde im August vorge­stellt. Wenn Sie sich für das Gerät zum Preis von unter 400 Euro inter­essieren, können Sie Details im ausführ­lichen Test­bericht nach­lesen.

Mehr zum Thema Cloud Computing