Mobile Payment

Google Pay ausprobiert: Bezahlen mit der Smartwatch

Google Pay ist jetzt auch in Deutschland verfügbar. Wir haben den neuen Bezahldienst mit der Huawei Watch 2 getestet und berichten darüber, wie das Angebot mit der Smartwatch funktioniert.
AAA
Teilen (3)

Wie berichtet ist Google Pay am Dienstag in Deutschland gestartet. Besonders praktisch ist das mobile Bezahlen mit der Smartwatch. Wer eine solche Handy-Uhr verwendet, hat diese unterwegs vermutlich immer dabei, weil sich das Gadget ohnehin am Handgelenk befindet, während es denkbar ist, das Smartphone zuhause zu vergessen. Allerdings ist die Möglichkeit, mit der Handy-Uhr zu bezahlen, derzeit auf wenige Dienste beschränkt.

Bereits seit einigen Tagen ist Garmin Pay verfügbar - allerdings nur in Verbindung mit einer Garmin-Smartwatch. Apple Pay wäre auf der Apple Watch nutzbar, der Dienst ist aber in Deutschland noch nicht offiziell gestartet. Auch Samsung Pay gibt es hierzulande noch nicht. Das wäre der passende Anbieter für eine Smartwatch des koreanischen Herstellers. Bliebe das jetzt gestartete Google Pay, das mit Wearables genutzt werden kann, die auf Wear OS basieren.

Test mit Huawei Watch 2

Google Pay auf der SmartwatchGoogle Pay auf der Smartwatch Wir haben Google Pay mit der Huawei Watch 2 ausprobiert und dazu die App für den mobilen Bezahldienst aus dem Google Play Store heruntergeladen. Nach dem Starten der Anwendung muss die Uhr zunächst - ähnlich wie das Smartphone, wenn es für mobiles Bezahlen eingerichtet wird - gegen die unbefugte Nutzung abgesichert werden. Dazu muss wahlweise ein Muster oder eine PIN zum entsperren des Gadgets eingerichtet werden.

Im Anschluss verweist die auf der Uhr laufende Google-Pay-App auf das verbundene Smartphone, um die Einrichtung abzuschließen. Hier werden nun die im Google-Konto hinterlegten Kreditkarten angezeigt. Man kann zwar zunächst jede Karte auswählen, die Konfiguration gelingt aber nur mit einer Karte, die von einer Bank stammt, die Google Pay bereits anbietet.

Wir haben die Karte gewählt, die auch schon am Handy selbst zum Einsatz kommt. Anschließend musste der Sicherheitscode für die Kreditkarte eingegeben werden. Per SMS erhielten wir zudem eine PIN zur Authentifizierung. Anschließend war Google Pay auf der Huawei Watch 2 einsatzbereit. Nach dem erneuten Aufrufen der Bezahl-Anwendung wurde eine Kurzanleitung angezeigt.

Virtuelle Kreditkarte auf der Smartwatch

Erfolgreiche TransaktionErfolgreiche Transaktion Mit einem Klick auf "weiter" wurde schließlich die virtuelle Kreditkarte auf dem Smartwatch-Display angezeigt. Diesen Bildschirm sieht man immer dann, wenn Google Pay erneut aufgerufen wird. Bewegt man dann die Uhr zu einem Bezahlterminal, so kann die gewünschte Transaktion durchgeführt werden. Standardmäßig ist Google Pay durch einen Doppelklick auf den Button möglich, der sich rechts unten an der Smartwatch befindet.

Im Test funktionierten die Zahlungen mit der Handy-Uhr genauso zuverlässig wie mit dem Smartphone. Der Dienst funktioniert auch offline - etwa wenn man sich in einem Raum ohne Mobilfunkversorgung aufhält oder keine Verbindung zwischen Uhr und Handy besteht. Die Daten werden dann synchronisiert, sobald die Online-Anbindung wieder besteht.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits einen Google-Pay-Test mit dem Smartphone veröffentlicht.

Teilen (3)