Mobile Payment

Relaunch bei Google Pay: Bald auch in Deutschland?

In den USA haben Google-Pay-Nutzer seit Ende 2020 eine neue Version der Bezahl-App zur Verfü­gung. Die alte App soll bald nicht mehr funk­tio­nieren. Doch wann kommt das Update nach Deutsch­land.

Bei Google Pay steht ein Relaunch an. In den USA ist das Update seit Ende vergan­genen Jahres bereits verfügbar, wie der Google Watch Blog berichtet. Obwohl die neue App immer noch den Status "early access" hat, soll die bishe­rige Google-Pay-Anwen­dung für Android-Smart­phones schon in wenigen Wochen nicht mehr nutzbar sein. Zum 8. April will Google die Bezahl-Funk­tion abschalten, sodass die neue Anwen­dung zum Stan­dard wird.

Die bislang bekannte Version der Google-Pay-App ist im ameri­kani­schen Play Store schon nicht mehr zu finden. Neue Inter­essenten müssen demnach zwin­gend die neue Vari­ante nutzen. In anderen Staaten - so auch in Deutsch­land - ist die neue Version von Google Pay hingegen noch gar nicht verfügbar. Hier­zulande ist demnach weiterhin die altbe­kannte Anwen­dung aktuell.

Aktuell ist es in Deutsch­land nicht möglich, die neue Google-Pay-App zu verwenden, selbst wenn diese über einen US-Zugang aus dem ameri­kani­schen Play Store herun­ter­geladen wird. Gleich nach dem App-Start erfolgt eine Abfrage, ob sich der Nutzer in den USA, Indien oder Singapur aufhält. Das deutet darauf hin, dass die neue App auch in den beiden asia­tischen Ländern verfügbar ist. Für alle anderen Staaten verweist Google auf die "alte" Bezahl-App.

Neue Google-Pay-App bald auch in Deutsch­land?

Neue App für Google Pay Neue App für Google Pay
Fotos: Google, Montage: teltarif.de
Es ist unwahr­schein­lich, dass Google auf Dauer zwei unter­schied­liche Bezahl-Anwen­dungen anbietet. Daher ist damit zu rechnen, dass die neue App-Vari­ante perspek­tivisch auch in Deutsch­land zur Verfü­gung steht. Das wäre wünschens­wert, denn Google Pay hat nicht nur ein neues Design, sondern auch neue Funk­tionen bekommen, die über die Bezah­lung in Geschäften, Tank­stellen oder Hotels hinaus­gehen.

Unter anderem bietet das Update die Möglich­keit, Geld­beträge zwischen Nutzern zu versenden und zu empfangen. Dazu steht ein beglei­tender Chat zur Verfü­gung. Das erin­nert an Apple Cash, die bislang aber eben­falls noch nicht den Weg nach Deutsch­land gefunden hat, auch wenn das Feature einigen Nutzern von Zeit zu Zeit ange­zeigt wird.

Einbinden lassen sich Prämien-, Treue- und Rabatt­pro­gramme von Firmen, Liefer­dienste können direkt inte­griert werden und der Kunde bekommt Statis­tiken zu seinen Ausgaben. Dieses Feature erin­nert wiederum an Samsung Pay, das seit Herbst vergan­genen Jahres auf Smart­phones des korea­nischen Herstel­lers als Google-Pay-Alter­native zur Verfü­gung steht. Wie berichtet soll es Samsung Pay für deut­sche Kunden in Kürze auch auf Smart­wat­ches geben.

Mehr zum Thema Mobile Payment