Nexus Q gratis

Nexus Q von Google kommt später und ist gratis für Vorbesteller

Entertainment-Gerät soll offenbar vor dem Marktstart verbessert werden
Von Rita Deutschbein mit Material von dpa
AAA
Teilen

Auf der Google I/O Ende Juni hat der Internet-Konzern nicht nur sein erstes Tablet namens Nexus 7 vorgestellt, auch ein Enter­tainment-Gerät namens Nexus Q wurde erstmals gezeigt. Anders als das Tablet ist der kleine Wohnzimmer-Computer bislang allerdings nicht verfügbar - Google braucht hier offenbar mehr Zeit als gedacht. Nun gab der Konzern bekannt, dass der Verkaufs­start auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Google teilte in einer E-Mail an Vorbesteller mit, dass das Gerät noch nicht den Ansprüchen genüge und besser gemacht werden solle.

Die kugelförmige und auf Android-basierende Streaming-Box soll unter anderem Musik und Videos auf Fernseher oder Stereoanlage bringen. Das Gerät greift dabei auch auf Online-Dienste wie Google Play und YouTube zu. Zudem ist das Gerät mit der Cloud verknüpft und bietet die Möglichkeit, diverse Geräte über WLAN, Ethernet sowie NFC, Bluetooth, micro-USB- und micro-HDMI-Port anzuschließen. Die Steuerung erfolgt zum Beispiel via Tablet oder Smartphone.

Nexus Q kostenlos für Vorbesteller

Google verschiebt Nexus Q: Vorbesteller erhalten Media-Box gratisGoogles Nexus Q kommt später und
ist gratis für Vorbesteller
Im Zuge der Präsentation auf der Entwickler­konferenz von Google in San Francisco wurde die Verfüg­barkeit der Streaming-Box für den Herbst angekündigt. Interessenten konnten Nexus Q allerdings bereits vorbestellen. Aufgrund der Liefer­schwierig­keiten sollen die Nexus-Q-Vorbesteller das rund 300 Dollar teure Entertainment-Gerät mit eingebauten Hifi-Verstärker jetzt kostenlos erhalten, wie aus der von mehreren US-Medien veröffentlichten E-Mail hervorgeht. Die Streaming-Kugel wurde nur in den USA angeboten.

Nexus Q wird auf starke Wettbewerber treffen. So stellt Microsoft seine Spielekonsole Xbox 360 immer mehr als Abspielgerät für Filme und Musik auf. Apple hat seine Streaming-Box Apple TV für einen Drittel des Nexus-Preises im Angebot, außerdem ist in den USA die Online-Videothek Netflix stark.

Nexus Q kostenlos für Vorbesteller

Auch beim Jelly-Bean-Tablet Nexus 7 gab es bereits kurz nach dem Marktstart Liefer­engpässe, die dazu führten, dass die 16-GB-Variante kurzzeitig ausverkauft war. Google habe die Nachfrage nach einem höheren Speicher ernsthaft unterschätzt, hieß es in einer Erklärung. Nach knapp zwei Wochen ist das Modell mit 16 GB Speicher nun aber wieder verfügbar.

Die kleine 8-GB-Version wurde hingegen durchgehend, wenn auch mit etwas verlängerten Lieferzeiten, angeboten. Anders als das Nexus Q ist das Google-Tablet Nexus 7 neben den USA auch in Groß­britannien erhältlich. Auch über einen baldigen Deutschland-Start wird bereits spekuliert.

Mehr zum Thema Google

Mehr zum Thema Streaming

Teilen