Tablet

Das neue Nexus 7: Das bringt das modernisierte Google-Tablet

Full-HD-Display, Rückkamera und neue Android-Version
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Google hat heute einen Nachfolger seines Nexus-7-Tablets vorgestellt. Es hört auf den Namen "New Nexus 7" - damit folgt der Suchmaschinenkonzern dem Vorbild von Apple. Die Konkurrenz aus Cupertino hat ebenfalls damit begonnen, Produktreihen nicht mehr durchzunummerieren. Google ist mit dem Vorgänger zufrieden, so dass das neue Tablet eher eine Modernisierung darstellt. Gleichzeitig mit dem Tablet stellt Google auch Android 4.3 vor. Wir informieren Sie über die neue Android-Version in einer in Kürze folgenden News.

Das neue Gehäuse des Nexus 7

Google Nexus 7 (2013)

Das Tablet ist 6 Millimeter schmaler und ist 50 Gramm leichter als der Vorgänger. Das Gehäuse des Tablets soll 2 Millimeter dünner als der Vorgänger sein.

Google stellt das neue Nexus-7-Tablet vor.Google stellt das neue Nexus-7-Tablet vor. Das Display des Tablets weist weiterhin eine Diagonale von 7 Zoll auf, löst aber nun mit 1920 mal 1200 Pixel auf. Die neue Pixeldichte beträgt 323 Pixel pro Inch. Aufgrund der Software-Buttons, die Android zur Navigation verwendet, ist aber nicht das gesamte Display nutzbar. Weiterhin schafft es Google nicht, den fehlenden Platz auf dem Bildschirm angemessen zu ersetzen, denn die Buttons reduzieren die effektiv nutzbare Auslösung um einige Pixel. Das Display des neuen Nexus 7 zeigt 30 Prozent mehr Farben an als der Bildschirm des Vorgängers.

Google hat Stereo-Lautsprecher in das Gehäuse integriert. Virtueller Surround-Sound wird mit einer speziellen Software des Fraunhofer Instituts realisiert.

Technische Daten des runderneuerten Tablets

Das neue Nexus 7Das neue Nexus 7 Das neue Tablet setzt auf den Quadcore-Prozessor Snapdragon S4 Pro von Qualcomm, der mit 1,5 GHz taktet. Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Die Hardware-Konfiguration unterschiedet sich insofern nicht vom Nexus 4. Der Prozessor enttäuscht ein wenig, denn hier wurde zuletzt mit einem Snapdragon 600 gerechnet, der in allen Belangen etwas schneller rechnet.

Das Tablet wird in einer LTE-Version erscheinen und unterstützt nun alle WLAN-Standards und -Frequenzen. Es soll einen HDMI-Output erhalten. Der Akku soll etwas länger halten, als derjenige des Vorgängers.

Neu: Kamera auf der Rückseite

Google hat dem neuen Tablet eine rückseitige Kamera spendiert, die mit 5 MP auflöst. Das dürfte für Schnappschüsse reichen, höhere Ansprüche befriedigt die Kamera wohl nicht. Die nach vorne gerichtete Kamera löst mit 1,2 MP auf. Das sollte für Videochats ausreichen.

Modell-Variante, Preise und Verfügbarkeit

Als Hersteller kommt wie beim ersten Nexus 7 Asus zum Zuge. Das Tablet wird in drei Versionen erscheinen. Ein Modell mit 16 GB für 229 Dollar, eines mit 32 GB für 269 Dollar. Beide Versionen verfügen nur über eine Wifi-Schnittstelle. Als dritte Version gibt es eine 32-GB-Version mit LTE für 349 Dollar. Das Tablet erscheint in den USA am nächsten Dienstag und folgt in anderen Teilen der Welt - auch in Deutschland - in den nächsten Wochen.

Google ist insgesamt mit dem Erfolg des ersten Nexus 7 zufrieden und spricht davon, dass rund 10 Prozent aller Android-Aktivierungen mit Tablets dem ersten Nexus 7 zuzuordnen sind.

Teilen

Mehr zum Thema Google