Gerücht

Motorola könnte Google Nexus 5 fertigen

Es handelt sich nicht um das Moto X - erbt es seine CPU-Architektur?

Kommt das Google Nexus 5 von Motorola? Kommt das Google Nexus 5 von Motorola?
Bild: Google, Logo: Motorola, Montage: teltarif.de
Mitte des vergangenen Jahres kündigte Google an, dass der Kauf von Motorola endgültig abgeschlossen sei. Wer seitdem auf ein Motorola-Nexus-Smartphone wartete, wurde bislang enttäuscht. Das Nexus 4, dass Ende des Jahres 2012 verfügbar war, wurde von LG gefertigt. Wie Tayler Wimberly, Gründer des Blogs Android and me nun bei Google+ andeutet, könnte das Nexus 5 von Motorola kommen. Er schreibt wörtlich: "Motorola wird im vierten Quartal ein Nexus-Smartphone veröffentlichen (Es ist nicht das Moto X)".

Google Nexus 5

Kommt das Google Nexus 5 von Motorola? Kommt das Google Nexus 5 von Motorola?
Bild: Google, Logo: Motorola, Montage: teltarif.de
Bei dem Moto X handelt es sich um ein Motorola-Smartphone, das Anfang des Monats in den USA vorgestellt wurde. Anders als bei anderen Highend-Geräten kommt aber nur ein Dualcore-Prozessor zum Einsatz. Allerdings haben die Motorola-Ingenieure dem Moto X zwei spezielle CPUs spendiert. Einer der beiden Chips verarbeitet Spracheingaben, der andere ist für die Gestensteuerung zuständig. Dieses System soll für einen besonders geringen Energieverbrauch sorgen. Während die Prozessoren bisherige Google-Nexus-Smartphones leistungstechnisch immer an der Spitze mitspielten, könnte das kommende Nexus 5 von Motorola einen anderen Weg gehen. Möglich wäre zum Beispiel, dass die neue Chip-Architektur zum Einsatz kommt.

Wartet Google mit Android Key Lime Pie auf Motorola?

Da die Android-Gemeinde seit Längerem auf Android Key Lime Pie (Version 5) wartet, wäre denkbar, dass Motorola eine stark an die neue Architektur angepasste Android-Variante entwickelt und Google mit dem Release für die restlichen Geräte wartet, bis die Konzern-Tochter soweit ist. Auf eine spezielle Version deutet auch hin, dass der Suchmaschinengigant mit dem Projekt RoadRunner bereits an einer Stromsparfunktion arbeiten soll. Sicher ist, dass die restlichen Komponenten, über die bisher noch nichts bekannt ist, dem neusten Stand entsprechen dürften. Als mögliches Release-Datum ist momentan Mitte Oktober im Gespräch. Das würde zu Wimberlys Ankündigung passen.

Neu beim Motorola Moto X ist auch, dass Kunden das Smartphone bis zu einem gewissen Maß anpassen können. Bislang lassen sich allerdings nur Gehäusefarbe und Speichergröße anpassen. In einem Interview mit dem amerikanischen Tech-Blog CNET sagte der Motorola-Ingenieur Iqbal Arshad, dass es momentan keine weiteren Anpassungen anbieten wolle. In der Zukunft würde man aber darüber sprechen. Wenn man nun davon ausgeht, dass sich das Google Nexus 5 am Moto X orientiert, könnte dies bedeuten, dass sich das nächste Nexus individuell anpassen lassen können wird. Wie bei allen Gerüchten, die in den Technik-Küchen dieser Welt gekocht werden, bleibt aber abzuwarten, was der Hersteller letztlich tatsächlich realisiert.

Mehr zum Thema Gerücht