Update

Google Maps mit mehr Platz auf dem Smartphone-Display

Passend zur Reisezeit aktualisiert Google seine Karten-App auf Android. Dabei gehen die Entwickler vor allem auf die Bedürfnisse der Smartphone-Nutzer ein.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (1)

Google Maps Google Maps: Aktualisierung soll Nutzererlebnis auf dem Smartphone verbessern Vor wenigen Stunden stellte Google ein neues App-Update für seinen Maps-Dienst online. Unter anderem spendiert der Entwickler der Karten-Anwendung mehr Displayfläche.

Bessere Bedienbarkeit auf kleinen Smartphone-Displays

In der nun veröffentlichten Version 9.11.0 lassen sich erstmals die Bedienelemente vollständig ausblenden, was vor allem auf kleineren Smartphone-Displays nützlich ist. Das funktioniert ganz einfach, indem der Nutzer kurz auf einen leeren Bereich innerhalb der Karte tippt. Ein neuerlicher Tipp holt die Elemente von der Suchleiste bis hin zum Navigationsbutton zurück.

Ankunftszeitpunkt und erweiterte Meine-Termine-Funktion

Bei Android-Besitzern wird die Aktualisierung automatisch heruntergeladen, sofern die Standard-Einstellungen verwendet werden. Alternativ lässt sich die App respektive das Update kostenfrei aus dem Play Store beziehen. Neben den Interface-Änderungen enthält das Update weitere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. So wird dem Nutzer etwa eine Warnung angezeigt, wenn das Geschäft am Zielort zum Ankunftszeitpunkt bereits geschlossen hat. Weiterhin hat die Gmail-Integration nun auch Einfluss auf die Meine-Termine-Funktion: Neben gebuchten Flügen und Hotels werden dort auch Mietwagenreservierungen aus Gmail angezeigt.

Ob und wann die Aktualisierung auch für Apple-Anwender bereitsteht, ist derzeit nicht klar. Laut den Angaben in dem App-Store wurde die Anwendung für Apple-Geräte zuletzt am 8. Juni 2015 aktualisiert.

Bing Maps erhält Redesign

Auch Microsoft spendiert seinem Kartenservice Bing Maps einige neue Features und kündigte ein Redesign an. So sollen etwa Hotspots farblich hervorgehoben und dadurch für den Nutzer besser unterscheidbar gemacht werden. Weiterhin soll bei Restaurants direkt der Speiseplan und eine Kontaktmöglichkeit eingeblendet werden. Eigentlich sollte sich eine Vorabversion bereits jetzt unter dem Link bing.com/mapspreview abrufen lassen, jedoch wird deutschen Nutzern nur eine 404-Fehlerseite angezeigt. Wer den Dienst jedoch mit einem amerikanischen Proxy öffnet, erhält Zugang zur Beta.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Google Maps