Neue Funktion

Neues Feature: Google Maps bekommt Tacho-Funktion

Google hat den Rollout für die Geschwin­digkeits­anzeige in Maps gestartet. In Deutsch­land ist die Funk­tion aller­dings noch nicht verfügbar. Wir entdeckten sie aber dennoch im Einstel­lungs­menü.
AAA
Teilen (4)

Googles Navi­gations-Service Maps schaltet ein lang ersehntes Feature frei. Mit "Höchst­geschwin­digkeit" steht in den Einstel­lungen eine Option bereit, mit der sich die Geschwin­digkeit, beispiels­weise des Autos, in dem der Nutzer sich navi­gieren lässt, ange­zeigt werden kann. Theo­retisch.

Google hatte das Feature vor einiger Zeit aber erst in seinen Heimat­markt USA getestet. Jetzt scheint es (dort) schritt­weise per Soft­ware-Aktua­lisie­rung auf die Geräte zu gelangen. Wir haben die Soft­ware-Zugabe bereits im Einstel­lungs­menü von Google Maps entdeckt.

Geschwin­digkeits­messer

Deut­schen Google-Maps-Nutzern steht aktuell die Navi­gati­onssoft­ware mit der Versi­onsbe­zeich­nung 10.17.2 (29. Mai) im Google Play Store zur Verfü­gung. Dort ist das Feature noch nicht zu finden. Auf einem anderen in der Redak­tion genutzten Gerät ist "Höchst­geschwin­digkeit" aber bereits im Einstel­lungs­menü aufge­taucht - obwohl es sich um die iden­tische Soft­ware­version gehan­delt hat. Wie kann das sein?

Google Maps mit der neuen Tachofunktion (Höchstgeschwindigkeit)
Google Maps mit der neuen Tachofunktion (Höchstgeschwindigkeit)
Das könnte daran liegen, dass sich dieses Gerät in den vergan­genen drei Wochen in den Verei­nigten Staaten von Amerika befand und dort die Geschwin­digkeits­anzeige auf den High­ways und Inter­states nutzen konnte. Zudem wurden einige App-Aktua­lisie­rungen im PlayStore durch­geführt, so dass die instal­lierte Maps-App bereits für das neue Feature Server-seitig frei­geschaltet wurde.

Wer den einge­bauten Maps-Tacho jetzt unbe­dingt nutzen will und dafür extra eine Reise in die USA plant, um dort die App zu aktua­lisieren, wird enttäuscht: Ein Test auf Berlins Straßen funk­tionierte (noch) nicht. Die Funk­tion ließ sich zwar ein- und ausschalten, tat im Praxis­test aber keinen Dienst. Sie war schlicht unbrauchbar.

Bleibt nur abzu­warten, bis die neue Funk­tion offi­ziell bei uns verfügbar ist. Dazu wird eine weitere, bei uns offi­ziell verfüg­bare Soft­ware-Version nötig.

Tipps und Tricks für die Smart­phone-App Google Maps lesen Sie in einem Ratgeber.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Google Maps