Themenspezial: Unterwegs Digitale Tickets

Google Maps führt Bezahlung für Park- und Fahrscheine ein

Vorerst in den USA können Auto­fahrer nun Park­gebühren per Google Maps tilgen. Die Bezah­lung öffent­licher Verkehrs­mittel startet eben­falls in den Verei­nigten Staaten, soll aber welt­weit einge­führt werden.

Google Maps führt Bezahl­mög­lich­keiten für Park­tickets und öffent­liche Verkehrs­mittel ein. Auf diese Weise müssen User nicht mehr mit mehreren Apps jonglieren, um Park­gebühren zu beglei­chen oder Fahr­scheine zu erwerben. Aller­dings gibt es aktuell mit Pass­port und ParkMobile nur zwei teil­neh­mende Anbieter für die Park­funk­tion, beide Lösungen sind zudem Einwoh­nern der USA vorbe­halten. Den digi­talen Fahr­schein können zwar momentan auch nur nord­ame­rika­nische Staats­bürger via Google Maps buchen, eine globale Verfüg­bar­keit soll aber in Bälde folgen.

Google Maps wird zum Park­schein­automat

Ticketverkauf in Google Maps startet Ticketverkauf in Google Maps startet
Google
Der Such­maschi­nen­riese weist in einem neuen Blog­bei­trag auf zwei hinzu­gefügte Features seines Karten- und Navi­gati­ons­pro­gramms Maps hin. Vor allem in Anbe­tracht der Pandemie sei es vorteil­haft, so wenig physi­sche Appa­raturen wie möglich bedienen zu müssen, erklärt Google. Befindet sich der Auto­fahrer auf einem unter­stützten Park­platz, wird der Button „Pay for Parking“, also „Parken bezahlen“, einge­blendet. Nun folgen die Eingaben der Park­platz­nummer und der geplanten Stand­dauer. Sollte sich andeuten, dass sich der Aufent­halt verlän­gert, kann die Park­zeit jeder­zeit in Google Maps verlän­gert werden. Parkschein in Maps kaufen Parkschein in Maps kaufen
Google
Prak­tisch: Es lassen sich auch mehrere Autos verwalten. So können Sie etwa dem genutzten Fahr­zeug eine Bezeich­nung oder Farbe zuweisen und das Ticket für das Auto des Part­ners im Blick behalten. Die verblei­bende Park­zeit lässt sich übri­gens sekun­den­genau ablesen. Wann und ob das Feature nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt.

Google Maps löst jetzt auch Fahr­scheine

Fahrschein per Maps Fahrschein per Maps
Google
Bei der Verfüg­bar­keit der Tran­sit­ver­kehr-Bezah­lung sieht es für deut­sche Maps-Anwender besser aus. Wie Google verkündet, habe man Koope­rationen mit mehr als 80 entspre­chenden Unter­nehmen welt­weit. In den kommenden Wochen soll das Rollout der Funk­tion beginnen. Nutzer öffent­licher Verkehrs­mittel wie Pendler, welche mehrere Regionen mit Bus oder Bahn durch­queren müssen, haben künftig die Möglich­keit, direkt bei der Routen­pla­nung ein Ticket zu erwerben. Je nach Trans­port­mittel können Sie das digi­tale Ticket anschlie­ßend dem Fahrer zeigen oder an ein Lese­gerät halten.

Sowohl Park­scheine als auch Fahr­scheine werden in Google Maps über Google Pay und den damit verknüpften Diensten bezahlt.

Mehr zum Thema Google Maps