App

Maut, Ampeln, Stoppschilder: Google Maps wird aufgewertet

Google Maps soll in den kommenden Wochen neue Funk­tionen speziell für die Navi­gation bekommen, so zum Beispiel Details zu Ampeln und Stopp­schil­dern.

Google Maps wird aufgewertet Google Maps wird aufgewertet
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Google
Google Maps soll einem Bericht des Online­maga­zins The Verge zufolge in den kommenden Wochen neue Funk­tionen bekommen. So wird die Karten- und Navi­gati­ons­anwen­dung künftig auch voraus­sicht­liche Kosten für die Nutzung maut­pflich­tiger Straßen anzeigen. Dabei sollen auch mögliche Unter­schiede an verschie­denen Wochen­tagen berück­sich­tigt werden. Ist eine maut­freie Alter­native verfügbar, so werden die Anwender darüber infor­miert.

Noch im April soll die Maut-Infor­mationen für "fast 2000 Straßen" in den USA, in Indien, Indo­nesien und Japan in den Google-Maps-Apps für Android und iOS starten. Sukzes­sive ist vorge­sehen, das Angebot auf weitere Länder auszu­weiten. Wann das Feature in Europa ange­boten wird, ist noch nicht bekannt. Eine Alter­native ist beispiels­weise die ADAC-Sprit­preise-App, die mitt­ler­weile auch eine Navi­gations-Funk­tion inklu­sive Maut­kosten-Anzeige bietet.

Ampeln und Stopp­schilder bei Google Maps

Google Maps wird aufgewertet Google Maps wird aufgewertet
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Google
Eine weitere Neue­rung, die in den nächsten Wochen bei Google Maps einge­führt wird, sind Infor­mationen zu Ampeln und Stopp­schil­dern entlang der vom Nutzer gefah­renen Route. Auch Details wie Gebäu­deum­risse will Google in seiner Karten-App künftig anzeigen. Für ausge­wählte Städte sind zusätz­liche Angaben wie die Breite einer Straße einschließ­lich Mittel­streifen und Inseln vorge­sehen.

Die Verbes­serungen sollen in den kommenden Wochen in den Apps für Android und iOS sichtbar sein. Auch mit Android Auto und Apple CarPlay lassen sich die Features nutzen. Unklar ist aller­dings noch, in welchen Ländern Google diese Details zum Start anbieten wird und inwie­fern zu einem späteren Zeit­punkt die Erwei­terung auf weitere Staaten geplant ist

Neue Features für die Apple Watch

Wie es weiter heißt, soll es mit der Google-Maps-App für die Apple Watch künftig möglich sein, Wegbe­schrei­bungen zu einer in der Karten-Anwen­dung bereits einge­rich­teten Verknüp­fung (Zuhause, Arbeitsort etc.) abzu­rufen. Für die iOS-Version von Google Maps ist ein neues Widget geplant, das in den kommenden Wochen frei­geschaltet wird. Hier werden Nutzer schnellen Zugriff auf zuvor einge­rich­tete Routen bekommen.

Wie in einer weiteren Meldung bereits berichtet hat auch Apple seine Karten-App mit neuen Funk­tionen erwei­tert.

Mehr zum Thema Navigation