freigeschaltet

Kostenloses Handy-Navi von Google jetzt auch in Deutschland

Google Maps Navigation und Google Sprachsuche jetzt verfügbar
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Im vergangenen Jahr hat Google zunächst nur für den amerikanischen Markt ein eigenes kostenloses Handy-Navigationssystem gestartet. Google Maps Navigation, so der Name des Angebots, wurde in die Google-Maps-Applikation von Android-Handys integriert. Es handelt sich um ein Offboard-System, so dass das jeweils benötigte Kartenmaterial nicht auf der Speicherkarte hinterlegt, sondern über den am Smartphone verfügbaren Internet-Zugang geladen wird. Google Maps NavigationGoogle Maps Navigation

Über einen Hack ließ sich die Google Maps Navigation Wochen nach der Einführung auch in Deutschland nutzen. Jetzt steht das kostenlose Navigationssystem auch offiziell zur Verfügung. Google hat die Funktion für den deutschen Markt freigeschaltet. Ein Software-Update ist nicht erforderlich. Sobald man in der Google-Maps-Applikation nach einer Route sucht, wird die Navigation als zusätzliches Feature im Menü angeboten.

Bei der ersten Nutzung erscheint ein Hinweis, dem zufolge sich Google Maps Navigation derzeit noch im Beta-Stadium befindet. Im kurzen Test von teltarif.de arbeitete das Navigationssystem jedoch - sowohl als Hack Ende letzten Jahres, als auch jetzt in der offiziell verfügbaren Version - ohne Probleme. Die Sprachbefehle sind gut verständlich und auch die Karten-Darstellung ist gut. Das System kann auch im Hintergrund weiter betrieben werden. Dann sind zumindest akustische Empfehlungen für die eingeschlagene Route zu hören.

Deutsche Sprachsuche im Android Market verfügbar

Google Maps NavigationGoogle Maps Navigation Parallel zur Google Maps Navigation, die auf Smartphones mit Android 1.6 oder höher genutzt werden kann, hat Google auch die deutsche Sprachsuche bereitgestellt. Diese muss aus dem Android Market nachinstalliert werden. Das Tool ist kostenlos. Die Sprachsuche ermöglicht unter anderem auch Sprachbefehle zur Steuerung der Google Maps Navigation. Auch die Google-Suche ist per Sprache steuerbar.

Im kurzen Test von teltarif.de klappte die Google-Suche auf Zuruf ohne Probleme. Das System hat die eingesprochenen Worte auch in belebter Umgebung gut verstanden und die jeweiligen Ergebnisse im Browser angezeigt. Merkwürdiger Effekt: Nach der Installation war das Symbol für die Sprachsuche gleich zweimal im Hauptmenü des zum Test eingesetzten Google Nexus One zu finden.

Wer die Google Maps Navigation oder die Sprachsuche einsetzt, sollte zuvor ein entsprechendes Datenpaket buchen. Beide Anwendungen greifen online auf die Google-Server zu. Im International Roaming empfiehlt es sich, auf die Dienste zu verzichten oder eine lokale Prepaidkarte einzusetzen.

Teilen

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte