Software

Google Buzz jetzt auch mit Google Maps am Blackberry nutzen

Außerdem neue Java- und Web-Entwicklungswerkzeuge von RIM
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Google hat eine neue Version seiner Google-Maps-Software für die Blackberry-Smartphones von RIM veröffentlicht. Die Version 4.0.1 kann aus der mobilen Google-Homepage heraus auf dem Handy installiert werden. Dabei bringt die aktualisierte Karten-Software auch neue Features mit sich.

Wichtigste Neuerung ist die Integration des Twitter- und Facebook-Konkurrenten Buzz in die Google-Maps-Applikation. Ein vergleichbares Feature hatte Google bereits zum Start von Buzz für die Android-Plattform bereitgestellt. Neu ist zudem eine Sprachsteuerung für die Adress-Suche. Diese steht bislang allerdings nur in Englisch und Mandarin zur Verfügung.

Entwicklung von Blackberry-Apps soll vereinfacht werden

Für Entwickler stehen darüber hinaus neue Tools zur Erstellung webbasierter Blackberry-Widgets oder Java-Applikationen bereit. Wie RIM mitteilte, erleichtern das Java-Plug-In für Eclipse 1.1 und das Web-Plug-In 2.0 das Erstellen umfangreicher Applikationen. Das Widget Software Development Kit (SDK) 1.0 und das Java SDK 5.0 bieten nach Angaben des Blackberry-Herstellers mehr als 20 000 Programmierschnittstellen.

Bislang ist die Zahl der für den Blackberry verfügbaren Anwendungen deutlich kleiner als beispielsweise für die Apple-Handhelds iPhone, iPod touch und iPad oder für die Google-Android-Plattform. Allerdings bringt die Aufrüstung des Blackberry mit Zusatz-Programmen auch Nachteile mit sich. So müssen sich Nutzer auf zum Teil deutlich sinkende Akku-Laufzeiten einstellen. Zudem erfordern Anwendungen, die auf das Internet zugreifen, zusätzliches Datenübertragungsvolumen. Das kann vor allem im Ausland schnell zur Kostenfalle werden, wenn die mobile Online-Nutzung nicht auf das Heimatnetz beschränkt wird.

Neue Firmware für zwei Blackberry-Modelle

Für zwei seiner Smartphones hat RIM nun auch neue Firmware-Versionen veröffentlicht. Diese sind wie üblich auf den Support-Seiten zweier Netzbetreiber zu bekommen. So wurde das Betriebssystem für den Blackberry Bold 9700 in der Version 5.0.0.586 auf den Seiten für Cosmote [Link entfernt] bereitgestellt. Die Software 5.0.0.580 für den Blackberry Storm 2, der auch die Nummer 9520 trägt, ist beim ägyptischen Vodafone-Ableger [Link entfernt] zu finden.

Es handelt sich jeweils um offiziell freigegebene Software, die auch auf deutschen Geräten installiert werden kann. Dabei wird über den Blackberry Desktop Manager eine automatische Datensicherung durchgeführt, die nach dem Update auf den Handheld zurückgespielt wird, so dass keine Informationen verlorengehen.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM

Weitere News zum Themenspecial "Neue Dienste, Social Media"