Virtuelles Adressbuch

Google Kontakte ab sofort für alle (ab Android 5.0)

Google Kontakte war in der Version 2.0 nur für Google-Mobilgeräte wie Nexus und Pixel verfügbar, die neue Ausgabe 2.1.2 gibt es nun für alle Anwender. Die einzige Voraussetzung ist ein Betriebssystem ab Android 5.0.
AAA
Teilen (8)

KontaktlisteKontaktliste Die überarbeitete App Google Kontakte ist ab sofort für alle Android-Nutzer ab der Betriebssystemversion 5.0 Lollipop verfügbar. Zuvor konnte die Anwendung nur im Zusammenspiel mit einem Android-Smartphone der Produktfamilien Nexus, Pixel, Android One und Google Play Edition verwendet werden. Als neue Funktionen werden abseits der deutlich erweiterten Mobilgerät-Kompatibilität auch die Zusammenführung von doppelten Einträgen und automatische Vorschläge zum Hinzufügen von Kontakt-Details genannt.

Google Kontakte ab sofort für alle Android-Smartphones

KontaktKontakt Sofern Ihr Android-Smartphone- oder Tablet mindestens mit 5.0 Lollipop läuft, können Sie den Download der neuen Kontakt-App tätigen. Es handelt sich um die App-Version  2.1.2.164543808, die im Gegensatz zur im Mai veröffentlichten Version 2.0 nicht zwingend ein Mobilgerät der Gattung Nexus, Pixel, Android One oder Google Play Edition voraussetzt. Nun können sich also mehr Nutzer ein Bild von der deutlich abgeänderten Oberfläche der Kontakt-Applikation machen. Besonders die Vorschläge zum Hinzufügen von Informationen fanden wir praktisch. Das Zusammenfügen von Kontakt-Duplikaten sorgt des Weiteren für ein aufgeräumtes Adressbuch. Sie können Kontakte 2.1.2 hier in Google Play herunterladen.

Zugriff von überall aus

Kontakt erstellenKontakt erstellen Ein großer Vorteil von Google Kontakte ist, dass man die Einträge des Adressbuches auch über ein Web-Interface erreichen kann. Durch die Online-Synchronisierung können die Informationen dann von jedem Computer aus aufgerufen werden, sofern man sich in das eigene Google-Benutzerkonto eingeloggt hat.

Unsere Erfahrungen mit Google Kontakte

VorschlägeVorschläge Die App an sich weiß zu gefallen, sie kommt aufgeräumter daher, das Menü lässt sich mit einem Wisch von der linken Displayseite aus erreichen. Auch optisch wirkt das überarbeitete Adressbuch moderner. Das optimierte Kontakte-Programm ersetzt jedoch – zumindest auf unserem Samsung Galaxy S8 – nicht die vorhandene Anwendung. Dadurch tauchen zwei Icons namens Kontakte direkt nebeneinander in der App-Schublade auf. Des Weiteren gelang es uns nicht, die neue Adressbuch-Software als Standard festzulegen. Ein Aufrufen über das Telefon-Programm war uns somit nicht möglich. Sie müssen sich gegebenenfalls merken, welches Symbol für die neue und welches für die alte Kontakt-App steht und das Programm, wenn es benötigt wird, manuell starten.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Apps