powerpoint-Alternative

Google Docs ausprobiert: Aktualisierung für iOS ver­bessert MS-Office-Import

Google stellt mit Presentations eine weitere iOS-Office-App vor. Jetzt können iPad-Nutzer auch Präsentationen erstellen und bearbeiten. Die anderen Google-Docs-Apps haben umfang­reiche Updates erhalten und stellen beispiels­weise Word-Dokumente zuverlässiger dar.

Neu auf dem iPad: Google Presentations Neu auf dem iPad: Google Presentations
Screenshot: teltarif.de
Google hat seine Office-Apps Docs und Tabellen für iOS überarbeitet und auch gleich noch eine komplett neue App veröffentlicht, welche ebenfalls kostenlos im App Store erhältlich ist.

Google Presentations neu im Appstore

Neu auf dem iPad: Google Presentations Neu auf dem iPad: Google Presentations
Screenshot: teltarif.de
Bei der neuen App handelt es sich um Google Präsentationen. Die Anwendung dient dazu, Präsentationen zu erstellen. Die so erstellten Folien können dann auf vielfältige Weise bearbeitet werden. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit, unter­schied­lichen Folien einer Präsentation neu anzuordnen und Text oder Formen zu formatieren.

Wie bereits von den anderen Google-Docs-Apps können die Dateien für andere Nutzer freigegeben werden und es besteht die Möglichkeit, dass mehrere Nutzer an einer Präsentation zusammen arbeiten. Interessant ist, dass auch PowerPoint-Dateien aus dem Office-Paket von Microsoft geöffnet, bearbeitet und gespeichert werden können.

Bearbeiten von Word- und Excel-Dateien ohne Konvertierung

Der Startbildschirm von Google Presentations Der Startbildschirm von Google Presentations
Screenshot: teltarif.de
Die Updates von Docs und Tabellen werden besonders solche Nutzer erfreuen, die oft mit MS-Office-Dateien arbeiten wollen oder müssen. Bisher war es so, dass Word- und Excel-Dateien vor der Nutzung durch die Google Apps konvertiert wurden. Dies war bei umfangreicheren Formatierung oftmals nicht ganz unproblematisch. Mit den neuen Versionen wurde dieses Manko behoben, da Dateien im DOC- und auch XLS-Format direkt geöffnet und bearbeitet werden können.

Bei einem kurzen Test mit einem Word-Dokument, das unter­schied­liche Formatierungen aufweist, war das Ergebnis mit der neuen Version deutlich besser. Durch die früher nötige Umwandlung in das Google-Format wurden viele Formatierungen entfernt oder zerstückelt. Die aktuelle Version schaffte es dagegen, unser Test-Dokument ohne Konvertierung originalgetreu darzustellen. Google Tabellen bietet nun außerdem noch die Möglichkeit, Diagramme anzusehen, Formeln einzugeben und die Suchen/Ersetzen-Funktion zu nutzen.

Auf dem iPad sind die Office-Apps von Apple vorinstalliert. Auch diese können in puncto Funktionsumfang mit der bekannten Desktop-Software aus Redmond mithalten.

Mehr zum Thema Google Docs