Entwicklung

Google arbeitet an Sprachsteuerungsbox

Der Internetkonzern möchte wohl mit einem eigenen Internet-Lautsprecher an die Erfolge von Amazons Echo-Lautsprecher anknüpfen. Die Vorstellung ist im Laufe des Jahres geplant.
AAA
Teilen

Nutzer können wohl künftig ihre Suchanfragen auch einer speziellen Google-Box stellenNutzer können wohl künftig ihre Suchanfragen auch einer speziellen Google-Box stellen Google will laut einem Medienbericht mit einem Internet-Lautsprecher ins vernetzte Zuhause vorstoßen. Das Gerät solle ähnlich wie Amazons Echo-Lautsprecher mit Sprache steuerbar sein und auch auf die Google-Suche zugreifen können, berichtete das Technologieblog Recode vor wenigen Stunden. Geplant sei eine Vorstellung im Laufe des Jahres.

Amazon landete mit Echo einen US-Hit

Amazon landete mit seinem in Deutschland bisher nicht verfügbaren vernetzten Lautsprecher einen Hit in den USA. Über das Gerät kann man Informationen aus dem Internet erfragen, Artikel bei Amazon bestellen und über Software-Schnittstellen auch Haustechnik steuern. Zuletzt baute der Online-Händler das Angebot mit zwei weiteren Modellen aus. Andere wollen folgen: Der Gründer und Chef des Anbieters vernetzter Lautsprecher Sonos, John MacFarlane, erklärte jüngst, er wolle sein Unternehmen auch in diese Richtung lenken.

Der von Google übernommene Anbieter vernetzter Thermostate Nest erwog nach Recode-Informationen ebenfalls, einen solchen Lautsprecher zu entwickeln. Doch das Projekt sei unter anderen von der Sorge darüber zurückgehalten worden, wie Verbraucher einen Sprachassistenten von Google aufnehmen würden. Amazons Echo hört über mehrere Mikrofone seiner Umgebung zu, um keine Sprachbefehle zu verpassen.

Am kommenden Mittwoch wird Google seine Entwicklerkonferenz I/O abhalten und dort die neusten Produkte und Services vorstellen. teltarif.de wird über alle wichtigen Neuheiten berichten.

Teilen

Mehr zum Thema IoT (Internet of Things)