Vorschau

Google I/O 2016: Android N, VR-Brille, Project Tango & Co.

Google wird auf seiner I/O wohl neben einer VR-Brille auch Neuigkeiten zu Project Tango und Google Glass 2.0 präsentieren. Die Entwicklerkonferenz dauert vom 18. bis 20. Mai. Wir geben einen Ausblick auf alle möglichen Google-Themen.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (2)

Die Google I/O findet vom 18. bis 20. Mai in Mountain View statt. Auf der jährlichen Entwickler­konferenz in Kalifornien wird das Unternehmen wieder einige Features im Gepäck haben. Im Folgenden haben wir zusammengefasst, welche Neuheiten der Suchmaschinen-Gigant auf der Google I/O zeigen könnte.

Google hat bereits Mitte März die Developer Preview von Android N veröffentlicht. Damals haben wir uns schon einen ersten Eindruck von der neuen Betriebssystem-Version gemacht. Damit fällt diese wichtige Bekanntgabe schon einmal weg. Aber vielleicht verrät Google endlich den süßen Beinamen - wie Nougat oder Nutella - seiner neuen Android-Version. Zum Vergleich: Android 6.0 nennt Google auch Marshmallow. Vermutlich werden wir die konkrete Bezeichnung von Android N erst wieder im Herbst erfahren, gleiches gilt für neue Nexus-Geräte. Sicherlich wird Google auf der I/O einige Features von Android N demonstrieren. Dazu gehören der Split-Screen-Modus, der überarbeitete Doze-Modus und weitere Funktionen.

Android N wohl ohne 3D-Touch-Feature

Diese Themen erwarten wir auf der Google I/ODiese Themen erwarten wir auf der Google I/O Android N sollte eigentlich auch eine konkurrierende Funktion zu 3D Touch von Apple bieten. Wie ein Insider recode.net offenbar mitgeteilt hat, will Google das Feature zu einem späteren Zeitpunkt für Android einführen und nicht zum Release von Android N. Dabei ist sogar die Rede von eine Einführung ab Android 7.1. Es existieren zwar schon einige Android-Smartphones auf dem Markt, die druckintensiv sind - wie das Huawei Mate S oder ZTE Axon Mini. Allerdings handelt sich dabei um Hersteller-seitige Entwicklungen. Via Druck auf das Display oder eine Geste lassen sich so bestimmte Anwendungen starten.

Eigene VR-Brille und Google Glass 2.0

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir auf der Google I/O etwas zum Thema Virtual Reality zu sehen bekommen ist hoch. Google wird wohl seine eigene VR-Brille zeigen oder zumindest eine verbesserte Version von Google Cardboard. Die Virtual-Reality-Brille von Google wird ohne Smartphone funktionieren, wie techcrunch.com schreibt. Möglicherweise wird die Technologie auch direkt in Android integriert sein.

Neues zum Thema Google Glass könnte es auf der Entwickler­konferenz auch geben. Bei dem alten Google-Glass-Project gab es Datenschutz­bedenken - es wurde eingestellt. Nun könnte das Unternehmen einen neuen Versuch mit Google Glass 2.0 starten. Dabei stellt sich nur die Frage, wie Google bei dem neuen Modell die Bedenken in puncto Datenschutz aus dem Weg räumen will?

Was ist mit Project Tango und Project Ara?

Das Project Ara scheint etwas eingeschlafen zu sein. Zwar arbeitet Google weiterhin an dem modularen Smartphone. Doch die Entwickler haben bisher das Problem gehabt, dass die Bauteile für die Handy-Kamera, den Prozessor-Chip, den Bildschirm und weitere Teile einfach nicht wie gewünscht zusammenhalten wollten. Generell handelt es sich bei dem Project Ara um eine gute Idee. So kann jeder Besitzer sich das Smartphone nach seinen Wünschen - wie bei einem Baukasten - zusammenstellen. Sicherlich wird Google zu diesem Projekt auf der I/O etwas sagen, vielleicht hat das Unternehmen mittlerweile auch das genannte Problem in den Griff bekommen. Hintergrund­informationen zu Project Ara erhalten Sie in diesem Artikel.

Bereits Anfang dieses Jahres haben Google und Lenovo auf der CES in Las Vegas angekündigt, ein erstes Smartphone mit Project Tango auf den Markt zu bringen. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könne dies schon im Sommer soweit sein. Das Project-Tango-Smartphone ist in der Lage, durch Sensoren die eigene Umgebung zu erfassen. Die Vermessung von Innenräumen wäre ein denkbares Anwendungsszenario.

Autonomes Auto und Internet-Lautsprecher

Weiterhin könnte Google auf seiner Konferenz die Entwicklungen in puncto autonome Autos und zu einem vernetzten Lautsprecher bekannt geben. Anfang dieses Jahres kam es verstärkt zu Berichten darüber, dass die selbstfahrenden Google-Autos Unfälle verursachen. Innerhalb von den paar Monaten wird Google wohl kaum die Probleme gänzlich beseitigt haben. Der Startschuss für den Internet-Lautsprecher von Google ist noch für 2016 geplant. Google will damit offenbar dem Echo-Lautsprecher von Amazon Konkurrenz machen.

Auf einer speziellen Event-Seite von Google können Interessenten die Google I/O mitverfolgen - zu den Themen wird es auch Livestreams geben. Wir sind gespannt, was der Internet-Konzern auf der Google I/O in Kalifornien zeigen wird. Die Redaktion wird Sie über alle Neuigkeiten rund um die Google I/O informieren.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Google Suchmaschine