Smart Home

Google Home Hub: Display-Assistent im iPad-Format

Google Home Hub ist ein Assistent im iPad-Format für zuhause. Der Hub kann komplett per Sprache gesteuert werden und als Smart-Home-Zentrale eingesetzt werden. Verfügbar ist das Gerät aber vorerst nur in den USA, Großbritannien und Australien.
AAA
Teilen (12)

Neben den neu vorgestellten Pixel 3, stellte Google heute mit dem Google Home Hub auf seiner Keynote in New York ein smartes System mit groß anmutendem Display vor, das vom Design her an ein iPad erinnert. Auch der Vergleich zu Amazons Echo Show ist nicht weit hergeholt. Auf den ersten Blick sieht der Google Home Hub aber sehr stylisch aus. Das Gerät mit integriertem Google Assistant kann entsprechend per Sprachsteuerung bedient werden.

Keine Hände notwendig

Google Home Hub
Google Home Hub
Google hat das smarte System so präsentiert, dass die Bedienung vollkommen ohne physisches Tippen funktioniert. Nutzer können nach Clips auf YouTube suchen oder sich Fotos oder Kalendereinträge per Sprachbefehl anzeigen lassen. Interessant soll die Bedienung auch beim Werkeln in der Küche sein. So können die Hände getrost weiter im zu knetenden Teig bleiben.

Die künstliche Intelligenz soll sich auf mehrere Nutzer im Haushalt per Voice Match einstellen und so erkennen können, wer gerade den Sprachbefehl erteilt. Google will damit eine persönliche "Google Experience" schaffen, die für jeden Nutzer individuell ist. Der Presenter, Mark Sparks, machte am Beispiel vor, wie der Assistant sich auf den spezifischen Nutzer fokussiert. Mit "Guten Morgen, Google" gab er den Befehl für den Assistant zu reagieren. "Mark" bekam sofort Informationen über Wetterlage, den besten Arbeitsweg und aktuelle Kalendereinträge vorgetragen.

Google Home Hub
Google Home Hub
Das Feature Ambient EQ ist in der Lage, das Display automatisch an die Lichtumgebung anzupassen. So wird es beispielsweise in den Abendstunden oder nachts abgedunkelt. Mit dem Home Hub ist es außerdem möglich, Smart-Home-Geräte zu steuern bzw. nach deren Status abzufragen. Demonstriert wurde das wenig überraschend mit Smart-Home-Geräten der Marke Nest.

Ist der Google Home Hub nicht in Benutzung, kann er als elektronischer Bilderrahmen genutzt werden. Die Bilder dazu können aus der Google Foto-Cloud verwendet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Google Home Hub wird in vier Farben (Mintgrün, Weiß, Rosa, Schwarz) verfügbar sein. Das Gerät kommt zunächst nur in den USA, Großbritannien und Australien auf den Markt. Interessierte können das Gerät ab sofort zu einem Preis von 149 Dollar vorbestellen. Google legt noch eine sechsmonatige Mitgliedschaft bei YouTube Premium obendrauf.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Neuvorstellung