Sprachassistenten-Duell

Google Home soll deutlich akkuratere Suchergebnisse als Echo liefern

Die Stärke von Google liegt beim Beantworten von Suchanfragen und eben diese spielt der Konzern bei seinem Assistenten Home aus. In dieser Disziplin schlägt Home laut 360i den Konkurrenten Amazon Echo.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (6)

Bei den Sprachassistenten dominiert Amazon Echo den Markt, wohl nicht zuletzt aufgrund der Anbindung zum populären Amazon-Onlineshop. Das Marktforschungsinstitut 360i hat die führende vernetzte Lautsprecherbox gegen das Pendant Google Home antreten lassen. Mit einer speziellen Software wurde erörtert, wie akkurat die jeweiligen Systeme Suchanfragen beantworten. Das Ergebnis dieses Tests fiel eindeutig aus, Google Home konnte die Anfragen um das Sechsfache genauer abarbeiten. Dafür punktete Echo bei der Suche nach Produkten des Einzelhandels.

Google Home: Suchfunktion arbeitet äußerst zuverlässig

Googles Sprachassistent HomeGoogles Sprachassistent Home Der Grundstein von Googles Erfolg wurde mit der gleichnamigen Suchmaschine gelegt. Es ist wohl wenig verwunderlich, dass ein Sprachassistent von diesem Unternehmen entsprechend effizient Suchanfragen umsetzt. Dennoch dürfte die erörterte Überlegenheit von Google Home gegenüber dem Konkurrenzprodukt Amazon Echo verblüffen. Das Marktforschungsinstitut 360i hat festgehalten, dass das Google-Modell sechsmal akkuratere Suchergebnisse liefert als Echo. Beide Sprachassistenten wurden mit einem selbst entwickelten Programms namens Voice Search Monitor (VSM) untersucht. Die Software stellte den Geräten jeweils 3000 Fragen. Weitere Ergebnisse von VSM sollen in den kommenden Wochen folgen.

Echo beim Durchsuchen von Shop-Angeboten im Vorteil

Amazon hat seinen Sprachassistent allerdings gut für die Produktsuche optimiert. Auch dies ist aufgrund der Abstammung von Echo nachvollziehbar. Artikel aus dem Sortiment von Einzelhändlern bereitet Amazons Lösung besser auf als Google Home. Auch in der Werbung wird insbesondere das unkomplizierte Shopping mit Echo hervorgehoben. Als Alltagshelfer findet der mit der KI Alexa ausgestattete Helfer viel Anklang bei den Konsumenten. Eine Prognose besagt, dass die Echo-Produkte bis zum Jahr 2020 einen Umsatz von 10 Milliarden US-Dollar generieren werden. Derzeit beanspruchen die Amazon-Assistenten bereits rund 70 Prozent des Marktes.

Apple kontert mit HomePod

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Apple auf Amazon und Google reagiert und seinen eigenen digitalen Butler herausbringt. Am 5. Juni war es dann soweit und der Lautsprecher HomePod wurde der Öffentlichkeit demonstriert. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Apple mit diesem Produkt nicht ein wenig zu spät in den Konkurrenzkampf einsteigt.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Analyse