Update

Google will Fehler bei Galaxy Nexus per Update beheben

Gerüchte um Hardware-Probleme als Ursache für Lautstärke-Bug

Google Galaxy Nexus Google Galaxy Nexus
Foto: Google
Wie berichtet hat das Google Galaxy Nexus keinen guten Verkaufsstart hingelegt. So warten deutsche Interessenten nach wie vor auf die Möglichkeit, den Nachfolger des Nexus S kaufen zu können. Eigentlich sollte das Smartphone schon in der vergangenen Woche in Europa erhältlich sein. In der Praxis wurde der Termin jedoch nur in Großbritannien eingehalten, während aus Kreisen deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber von Verzögerungen bis in den Dezember hinein zu hören ist.

Google Galaxy Nexus

Google Galaxy Nexus Google Galaxy Nexus
Foto: Google
Weit schwerwiegender als die Verzögerung der Auslieferung sind allerdings die technischen Probleme, mit denen das von Samsung hergestellte Smartphone zu kämpfen hat. Wie berichtet kommt es immer wieder zu Lautstärke-Schwankungen. So soll das Handy Nutzer-Berichten zufolge vom Anwender ungewollt das Lautlos-Profil aktivieren, sobald es beispielsweise vom UMTS-Netz auf GSM 900 wechselt.

Weitere Tests zeigten, dass die Lautstärke-Schwankungen für Anrufe und Benachrichtigungen auch dann auftreten, wenn ein anderes Handy in die Nähe des Google Galaxy Nexus gehalten wird. Das deutet darauf hin, dass einige Bauteile im neuen Google-Phone nicht ausreichend abgeschirmt sind. So wird bereits über einen Hardware-Fehler spekuliert, der sich nicht softwareseitig beheben lässt.

Das Onlineportal Android Police hat aber nun bei der für das Smartphone- und Tablet-Betriebssystem zuständigen Presseabteilung von Google nachgefragt. Dabei äußerte sich der Konzern erstmals zu den technischen Fehlern, nachdem es bislang weder von Google, noch von Samsung eine Stellungnahme gab. Wie Google gegenüber Android Police erklärte, ist sich das Unternehmen des Fehlers bewusst. Nun sollen die Geräte den Angaben zufolge "so schnell wie möglich" aktualisiert werden.

Online-Preise liegen bei rund 500 Euro ohne Vertrag

Inwieweit die technischen Probleme zu einer Verzögerung für den Verkaufsstart des Google Galaxy Nexus in Deutschland und weiteren Ländern führen, ist noch unklar. Deutsche Interessenten können sich auf der Infoseite zum neuen Smartphone weiterhin nur vorregistrieren. Google nennt weder Händler, noch Preise für sein neues Handy.

Amazon will das erste Smartphone mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) in ein bis drei Wochen ausliefern. Die Mobilfunk-Netzbetreiber nennen noch keinen genauen Liefertermin. Die Verkaufspreise bei verschiedenen Online-Händlern haben sich inzwischen bei knapp für 500 Euro ohne Vertrag eingependelt.

Weitere Meldungen zum Google Galaxy Nexus