OS-Spekulation

Zeigt Google auf der I/O 2021 den Android-Erben Fuchsia?

Android ist ein viel­sei­tiges Betriebs­system, dessen Möglich­keiten aber wohl irgend­wann ausge­reizt sind. Sehen wir auf der Google I/O 2021 den poten­ziellen Nach­folger Fuchsia?

Kommenden Monat hält Google (rein digital) die Entwick­ler­kon­ferenz I/O 2021 ab – und dort könnte es größere Über­raschungen geben. Seit knapp andert­halb Jahren obliegt die Gesamt­ver­ant­wor­tung des Konzerns Sundar Pichai, eben jener versprach jetzt „signi­fikante Produktak­tua­lisie­rungen und Ankün­digungen“ für das Mai-Event. In der Regel hält das Unter­nehmen im Vorfeld seiner Präsen­tationen den Ball eher flach, diesmal scheint es aller­dings mehr als pure Android-12-Neuig­keiten zu geben. Zeigt Google etwa eine frühe Fassung des Android-Nach­fol­gers Fuchsia?

Google I/O 2021: Sundar Pichai heizt Speku­lationen an

Fuchsia-Logo Fuchsia-Logo
Google
Geschäft­lich läuft es für Alphabet, den Mutter­kon­zern des Such­maschi­nen­riesen, gran­dios, wie aktu­elle Quar­tals­zahlen belegen. Umsätze von mehr als 45 Milli­arden US-Dollar durch Google und sechs Milli­arden US-Dollar durch YouTube lassen aufhor­chen. Es scheint in der Tat eine gute Entschei­dung gewesen zu sein, Pichai Sundara­rajan, meis­tens schlicht Sundar Pichai genannt, die Leitung von Google LLC sowie Alphabet zu über­tragen. Mit 48 Jahren ist der CEO jung und moti­viert, große Kurs­ände­rungen werden erwartet. Dies betrifft auch den Bereich mobile Betriebs­sys­teme.

So feiert etwa Android demnächst sein 13-jähriges Bestehen und hält einen globalen Markt­anteil von 71,8 Prozent. Trotzdem scheint Google abzu­wägen, die Platt­form zumin­dest schritt­weise in Rente zu schi­cken. Im März berich­tete 9To5Google, dass die Firma einen Veröf­fent­lichungs­kan­didaten von Fuchsia für Entwickler vorbe­reitet. Das Betriebs­system ist seit schät­zungs­weise fünf Jahren in Arbeit. Genü­gend Fort­schritte für eine Präsen­tation inner­halb der I/O 2021 dürfte es geben. Dieser Meinung sind auch die Kollegen vom GoogleWatchBlog.

Android ist gut, aber es gibt noch Luft nach oben

Unter anderem dank flexi­bler Displays erscheinen immer mehr Mobil­geräte mit unkon­ven­tio­nellem Form­faktor. Ob nach innen falt­bare Smart­phones wie das Galaxy Z Fold 2 5G und das Huawei Mate X2, nach außen falt­bare Exem­plare wie das Mate Xs und das Royole Flexpai 2, falt­bare Klapp­handys wie das Galaxy Z Flip 5G oder sogar falt­bare Note­books wie das Lenovo ThinkPad X1 Fold. Letzt­genanntes wird zwar mit Windows 10 betrieben, ähnliche Produkte mit Android sind aber in naher Zukunft vorstellbar. Aller­dings bremst Googles Platt­form Fold­ables zumin­dest aktuell noch aus.

Die Darstel­lung ist nicht immer ideal, etwa Eigen­heiten wie Kamera-Löcher oder in verschie­denen Winkeln arre­tier­bare Schar­niere können Probleme bereiten. Ferner benö­tigt der Wechsel von Außen- zu Innen­dis­play und umge­kehrt Fein­schliff. Fuchsia hätte ohne Android-Altlasten bessere Chancen, an neue Szena­rien ange­passt zu werden. Auch in anderen Berei­chen wie Tablets und Info­tain­ment­sys­temen sind Opti­mie­rungen denkbar.

Mehr Infor­mationen über die Google I/O 2021 erhalten Sie hier.

Mehr zum Thema Gerücht