Videoeditor

Update von Google Fotos verbessert den Videoeditor

Wer bislang unzufrieden mit dem Videoeditor von Google Fotos war, sollte dem Feature nach der jüngsten Aktualisierung noch eine Chance geben. Die Benutzeroberfläche bekam ein neues Layout spendiert.
AAA
Teilen (2)

So sieht der neue Videoeditor von Google Fotos aus
So sieht der neue Videoeditor von Google Fotos aus
Bislang war die Bedienung des in Google Fotos integrierten Videoeditors eher umständlich und unkomfortabel, nun wurde diese Funktion überarbeitet. Ab sofort rollt das Entwicklerstudio Google LLC ein Update seiner Galerie-App aus, mit der sich Filme einfacher aus vorhandenem Bildmaterial kreieren lassen. Anstatt einer horizontalen Anordnung der Elemente erhält der Nutzer nun ein vertikales Layout. Das wenig praktikable Öffnen einzelner Clips in separaten Fenstern gehört somit der Vergangenheit an, Einstellungen lassen sich nun intuitiver vornehmen.

Google Fotos wird zum besseren Regisseur

Es ist ohnehin nicht allzu bequem, Videos auf einem Smartphone zu bearbeiten, deshalb sollte dieses Feature möglichst gut an den Bildschirm des Mobilgeräts angepasst sein. In diesem Punkt hat Google bislang gepatzt, der Videoeditor der Fotos-App ging geradezu verschwenderisch mit der überschaubaren Display-Diagonalen um. Der Clip an sich wurde in der Mitte des Screens dargestellt, darunter befanden sich horizontal angeordnet die einzelnen Elemente. Das jeweilige Bild oder Video anklicken, Parameter wählen, zum nächsten Bild oder Video springen, so verlief bisher die mühevolle Regiearbeit.

Mit der aktuellen Version 3.18.0.192689168 von Google Fotos hält jetzt aber nicht nur eine helle Benutzeroberfläche, sondern auch eine komplett umgestaltete Bedienung Einzug. Das Fenster, welches die aktiv bearbeitete Sequenz zeigt, befindet sich oben, darunter sind die einzelnen Mediendateien vertikal angeordnet zu sehen. Die festgelegte Länge eines jeden Elements ist direkt erkennbar, per Drag and Drop kann die Reihenfolge wie gewünscht angepasst werden. Über die drei Punkte rechts neben den Clips öffnen sich weitere Optionen, die etwa das Hinzufügen einer Hintergrundmusik ermöglichen.

Weitere Hinweise zum neuen Videoeditor

Um an das optimierte Tool zu kommen, müssen Sie gegebenenfalls ein Update von Google Fotos durchführen. Sollte auf Ihrem Mobilgerät das automatische Aktualisieren von Apps aktiv sein, müsste die neue Version bereits installiert sein. Möglicherweise wird ein Neustart des Programms oder des Mobilgeräts erforderlich, um den neuen Videoeditor nutzen zu können. Das Feature wird wie gewohnt aufgerufen, in dem man den Reiter „Assistent“ öffnet und anschließend auf „Film“ klickt. Hier gelangen Sie zum Download von Google Fotos.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Google Suchmaschine