kostenlos

Google-E-Mail-Pushdienst kostenlos für iPhone und andere Handys

Außerdem ab Oktober bessere iPhone-Verfügbarkeit bei T-Mobile
Kommentare (6431)
AAA
Teilen

Im Frühjahr hat Google einen kostenlosen Daten-Abgleich für das Apple iPhone und andere Handys eingeführt. Dank Lizenzierung des ActiveSync-Protokolls von Microsoft können die Kunden so Kalender- und Kontakt-Daten in Echtzeit oder in wählbaren Intervallen zwischen ihrem Google-Konto und dem Handy bzw. Smartphone abgleichen.

Für E-Mails stand die Funktion bislang nicht zur Verfügung. Diese mussten die Kunden bislang weiter per IMAP4 abrufen. Nun hat Google - zunächst im Rahmen einer Beta-Phase - auch die E-Mail-Synchronisation per ActiveSync freigeschaltet. Damit bietet das Unternehmen nun einen echten E-Mail-Pushdienst für das Apple iPhone, für Symbian-Smartphones oder auch für Handys mit Windows-Mobile-Betriebssystem.

Wer den neuen Service nutzen möchte, aktiviert bei ActiveSync (Windows Mobile), Mail for Exchange (Nokia) bzw. Microsoft Exchange den Daten-Abgleich für E-Mails. Gleichzeitig kann das bisher genutzte IMAP-Konto gelöscht werden. Neue Nutzer müssen bei der Exchange-Handy-Software naturgemäß noch ihre Google-Account-Daten eintragen.

Bei echtem Push wird der Akku schnell leer

Bei der Nutzung des kostenlosen E-Mail-Pushdienstes von Google sollte neben dem anfallenden Datenverkehr allerdings auch bedacht werden, dass sich die Akku-Kapazität des Handys bei Synchronisation in Echtzeit deutlich schneller dem Ende zuneigt als beispielsweise bei stündlicher E-Mail-Abfrage. Mail NotifierMail Notifier jetzt im AppStore verfügbar

Je nach Tarif des Kunden hat allerdings auch der automatische E-Mail-Abruf in bestimmten Intervallen seine Tücken: Wird die Datenverbindung nicht dauerhaft aufrecht erhalten, so fällt für jede Neu-Einwahl ins Internet ein neuer Datenblock an. Das ist vor allem bei Tarifen mit großen Abrechnungstakten (100 kB und mehr) ungünstig.

Mail-Notifier als Alternative für iPhone-Nutzer

Nach GPush gibt es mit Mail-Notifier nun eine zweite iPhone-Applikation, die per Push-Notification über eingehende E-Mails informiert. Dabei werden neben GoogleMail auch AOL Mail und Hotmail unterstützt. Dabei können beliebig viele E-Mails-Accounts für die Benachrichtigung konfiguriert werden. Im deutschen AppStore ist das Programm für 3,99 Euro erhältlich.

T-Mobile: iPhone 3G S ab Mitte Oktober wieder "voll verfügbar"

Unterdessen berichtet das Onlineportal iFun unter Berufung auf eine von T-Mobile verschickte Infomail, die Liefer-Situation für das iPhone 3G S werde sich Mitte Oktober normalisieren. Das aktuelle iPhone-Modell sei dann wieder zeitnah verfügbar, während in den nächsten Wochen weiter nur Teil-Lieferungen möglich seien. Immerhin hat die Telekom-Mobilfunktochter den Hinweis von ihrer Homepage entfernt, dass Kunden auf das begehrte Apple-Handy derzeit bis zu sieben Wochen warten müssen.

Neulieferungen des iPhone 3G S werden allerdings nun mit der aktuellen Version des Betriebssystems, 3.1, ausgeliefert. Hierfür ist nach wie vor kein Jailbreak möglich. Bis ein SIM-Unlock machbar ist, könnten sogar noch einige Monate vergehen. So wurde der Unlock für das im Juli 2008 auf dem Markt eingeführte iPhone 3G erst am Neujahrstag 2009 veröffentlicht.

Update für iPhone OS in den nächsten Tagen?

Berichten aus Branchenkreisen zufolge wird es in den nächsten Tagen ein Update für das iPhone OS 3.1 geben. Damit soll nicht nur der MMS-Dienst für AT&T-Kunden in den USA freigeschaltet werden. Zudem will der iPhone-Hersteller auch noch bestehende Software-Probleme beheben.

So häufen sich derzeit Beschwerden über eine deutlich verkürzte Akku-Laufzeit mit der aktuellen Firmware. Hierzu verschickt Apple zum Teil per E-Mail eine Software an betroffene Kunden, die automatisch Logfiles zu diesem Programm an den iPhone-Hersteller übermittelt.

Bereits behoben hat Apple bisherige Fehler in der aktuellen iTunes-Version. Ab sofort steht iTunes 9.0.1 für Mac und Windows zum kostenlosen Download bereit. Bisherige Nutzer bekommen in der Regel nach Aufrufen der Software einen automatischen Hinweis auf die neue Version. Unter anderem soll es nun keine Probleme mehr beim Browsen im iTunes Store geben und iTunes soll sich nicht mehr unerwartet automatisch beenden. Zudem wurde laut Hersteller die Synchronisation mit iPhone und iPod verbessert.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S