Streaming-Stick

Chromecast im deutschen Google Play Store für 35 Euro plus Porto erhältlich

Der TV-Streaming-Stick Google Chromecast ist ab sofort zu Preisen ab 35 Euro in Deutschland erhältlich. Wir sagen Ihnen, wo der Google-Stick auf dem deutschen Markt erhältlich ist, welche Inhalte es bereits gibt und welche Pläne es für die Zukunft gibt.
AAA
Teilen

Wie erwartet ist der Google Chromecast ab sofort in Deutschland erhältlich. Bei Saturn und Media Markt sollte der TV-Streaming-Stick ab heute in den Ladenregalen zu finden sein und auch bei Amazon wird der kurzzeitig bereits vorbestellbare Stick für den HDMI-Eingang des Fernsehers wieder verkauft.

Google selbst bietet das Gerät in seinem Play Store für 35 Euro an. Dazu kommen 3 Euro Versandkosten, so dass Interessenten insgesamt 38 Euro für das Gerät zahlen. Media Markt und Saturn wollten den Chromecast zunächst für 39,99 Euro anbieten. Nun teilte Media Saturn mit, den Stick ebenfalls für 35 Euro zu verkaufen.

Chromecast ab sofort in Deutschland verfügbarChromecast ab sofort in Deutschland verfügbar In den USA wird der Chromecast für 35 Dollar angeboten. Im Rahmen von Sonderangeboten gab es den Streaming-Stick zum Teil auch schon für 29,99 Dollar. Das klingt - insbesondere unter Berücksichtigung des Dollar-Euro-Umrechnungskurses - günstiger als in Deutschland. Allerdings werden in den USA Preise immer ohne Mehrwertsteuer angegeben, zumal diese sich von Bundestaat zu Bundesstaat unterscheiden.

Neben Deutschland ist der Chromecast jetzt auch in Kanada und neun weiteren europäischen Ländern erhältlich. Bislang war das Gerät nur in den USA erhältlich. Inwieweit Google plant, den Chromecast sukzessive in weiteren Staaten zu verkaufen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Vorbereitungen für Verkaufsstart schon seit einigen Tagen sichtbar

Bereits in den vergangenen Tagen hatte der Internet-Konzern damit begonnen, den internationalen Start seiner Set-Top-Box im Stick-Format vorzubereiten. So ist die Chromecast-App, die die Verbindung zwischen Smartphone bzw. Tablet und Chromecast herstellt, jetzt auch in deutscher Sprache verfügbar. Die Benutzeroberfläche des Chromecast ist hierzulande automatisch deutschsprachig, die Uhrzeit wird nun im in Deutschland üblichen 24-Stunden-Format angezeigt.

Pünktlich zum Deutschland-Start ist auch Watchever auf dem Chromecast [Link entfernt] verfügbar. Der Anbieter hat seine Apps für iOS und Android entsprechend angepasst. Darüber hinaus sind Google-Dienste wie YouTube, Google Play Movies und Google Play Music über den HDMI-Stick nutzbar. Auch Podcast-Apps wie BeyondPod und Pocketcasts lassen sich mit Chromecast verwenden. Zudem können Tabs aus dem Chrome-Browser des PC oder Mac per Chromecast auf den Fernsehschirm gebeamt werden.

Weitere Inhalte-Anbieter wie maxdome oder die Mediatheken verschiedener TV-Anstalten planen eine entsprechende Anpassung ihrer Apps. Wer schon heute die Mediatheken von Rundfunkanstalten wie ARD, ZDF, Arte und 3sat über den Chromecast nutzen möchte, kann hierfür die App MediaThek Cast für Android [Link entfernt] nutzen, eine inoffizielle Anwendung, die zum kostenlosen Download im Google Play Store zur Verfügung steht.

Bereits Anfang Februar - weit vor dem Deutschland-Start - haben wir die Inbetriebnahme und Nutzung des Chromecasts einem ausführlichen Test unterzogen. Nun bleibt es spannend, wie das vergleichsweise günstige Gerät bei den Konsumenten angenommen wird und welche Inhalte für den deutschen Markt tatsächlich in Kürze verfügbar sein werden.

Teilen

Weitere Meldungen zum Google Chromecast