Streaming-Dongle

Google Chromecast (4. Gen.) bereits bei Walmart erhältlich

Walmart verdirbt Strea­ming-Fans die Über­raschung und verkauft bereits vor der offi­ziellen Präsen­tation den neuen Chro­mecast. Er basiert auf Android 10 und hat diverse Komfort­funk­tionen.

Die vierte Gene­ration von Googles Strea­ming-Dongle Chro­mecast steht vor der Tür – besser gesagt, in den USA wird sie bereits verkauft. Wieder einmal zeigte sich ein nord­ame­rika­nischer Händler über­eifrig oder schlicht unwis­send und nahm das Enter­tain­ment-Gerät in sein Sorti­ment auf. Google selbst hat den neuen Chro­mecast noch gar nicht ange­kün­digt, die Vorstel­lung soll zusammen mit dem Pixel 5 und dem Pixel 4a 5G am 30. September erfolgen. Spezi­fika­tionen und Design des 2020er Chro­mecast sind dank des Patzers publik.

Ein Shop-Gigant legt erneut Chro­mecast-Früh­start hin

Kommender Chromecast mit Fernbedienung Kommender Chromecast mit Fernbedienung
u/fuzztub07
Bereits zuvor tauchten Modelle von Googles Strea­ming-Erwei­terung in Shops auf, obwohl jene noch nicht enthüllt wurden. Ob der Such­maschi­nen­kon­zern davon weiß und mit dem „Unfall“ vorab die Werbe­trommel rühren möchte oder der Einzel­händler, in diesem Fall Walmart, schlicht Mist gebaut hat, ist unge­wiss. Wo ein neuer span­nender Artikel im Regal lockt, sind auch inter­essierte Kunden nicht weit und so hat der neue Chro­mecast bereits bei diversen Käufern in den USA ein Zuhause gefunden. Auf Reddit (via TheVerge) meldete sich einer der frühen Besitzer mit zahl­rei­chen Fotos und einer Liste der Spezi­fika­tionen. Benutzeroberfläche des neuen Chromecast Benutzeroberfläche des neuen Chromecast
u/fuzztub07
Der kommende Strea­ming-Dongle unter­stützt die 4K-Auflö­sung und ist HDR-kompa­tibel. Das Android-TV-Inter­face basiert auf Android 10. Es werden mehrere User pro Account gewährt. Wer Musik oder Filme über Kopf­hörer genießen möchte, kann diese drahtlos über Blue­tooth verbinden. Der Home­screen zeigt viele Inhalte, auch von Apps und Diensten, die nicht instal­liert sind. HDMI-CEC ist inte­griert, wodurch der Fern­seher mit der Fern­bedie­nung des Chome­cast gesteuert werden kann. Hingegen fehlen eine Infrarot-Schnitt­stelle und ein LAN-Anschluss. Für mehr Soft­ware-Auswahl lassen sich APK-Dateien von fremden Quellen instal­lieren.

Weiter­füh­rende Infor­mationen zum neuen Chro­mecast

OVP des Chromecast (4. Gen.) OVP des Chromecast (4. Gen.)
u/fuzztub07
Selbst­redend unter­stützt Googles Strea­ming-Gerät die wich­tigsten Anbieter, darunter Netflix, Prime Video, Disney+, YouTube und Spotify. Der Käufer des Chro­mecast hat bei Walmart 49,98 US-Dollar bezahlt, was nach derzei­tigem Wech­sel­kurs rund 42 Euro entspricht. Mit einer breiten Markt­ein­füh­rung des Chro­mecast (4. Gene­ration) dürfte kurz nach dem Event Launch Night In am 30. September zu rechnen sein.

Mehr zum Thema Google Chromecast