Chrome OS

Software-Update: Google Chrome OS rückt näher an Android

Der neue Phone Hub machts möglich: Googles Betriebs­system für Note­books kann künftig besser mit Android-Tele­fonen zusam­men­arbeiten.

Chrome OS auf einem Notebook der Firma Acer Chrome OS auf einem Notebook der Firma Acer
Bild: Google
Google verpasst Chrome OS neue Funk­tionen. Zum zehnten Geburtstag des Betriebs­sys­tems rückt es enger mit Android-Smart­phones zusammen und erhält neue Produk­tivi­täts-Features. Sie kommen im Laufe der nächsten Tage als Update auf Chrome­books. Die Features der Soft­ware-Aktua­lisie­rung lesen Sie nach­fol­gend in einem Über­blick.

Phone Hub

Mit dem Phone Hub arbeiten Chrome­books und Android-Smart­phones enger zusammen. Einge­hende Nach­richten werden vom gekop­pelten Smart­phone an das Note­book weiter­geleitet. Sie können von dort auch gleich beant­wortet werden. Auch die letzten beiden auf dem Smart­phone aufge­rufenen Webseiten können per Klick auf den größeren Bild­schirm über­nommen werden. Für die Arbeit unter­wegs lässt sich der Hotspot des Smart­phones direkt vom Chrome­book aus akti­vieren.

Prak­tisch für vergess­liche Smart­pho­nenutzer: Per Klick kann das Gerät über den Phone Hub geortet werden - und ein Tonsi­gnal zum Auffinden abspielen.

Wi-Fi Sync und Daten­aus­tausch

Chrome OS auf einem Notebook der Firma Acer Chrome OS auf einem Notebook der Firma Acer
Bild: Google
Google baut die WLAN-Synchro­nisie­rung aus. Wie bei Apples iOS können Chrome­books bald auf sämt­liche WLAN-Netze zugreifen, die bereits von einem anderen Smart­phone, Tablet oder Chrome­book mit demselben Google-Konto genutzt wurden. Eine einzelne Anmel­dung pro Gerät ist dann nicht mehr nötig.

Mit der bereits auf neueren Android-Smart­phones verfüg­baren Funk­tion Nearby Share können Chrome­books jetzt auch drahtlos Dateien von Geräten in der Nähe empfangen. Das lästige Versenden von Dateien per E-Mail an sich selbst, wird damit Vergan­gen­heit. iOS-Nutzer kennen derar­tigen lokalen Daten­aus­tausch bereits unter dem Namen AirDrop.

Tools für tägliche Arbeit

Die neue Zwischen­ablage von Chrome OS spei­chert nun fünf Elemente, die einzeln oder gemeinsam einge­fügt werden können. Mit dem neuen Bereich Tote gibt es nun außerdem einen zentralen Ort für Down­loads, Screen­shots und andere Dateien. Nutzer und Nutze­rinnen können hier auch Dateien für ein Projekt anpinnen und haben sie dann schnell zur Verfü­gung.

Mit der Funk­tion "Schnelle Antworten" lassen sich Infor­mationen wie Defi­nitionen oder Über­set­zungen direkt per Google-Suche abrufen. Auch Umrech­nungen sind möglich.

Für Präsen­tationen oder Videos gibt es in Chrome OS ein neues Werk­zeug für die Bild­schirm­auf­nahme. Damit lassen sich Screenhots oder längere Video­sequenzen erstellen - entweder vom ganzen Bild­schirm oder von Teil­berei­chen. Aufnahmen landen direkt im Schnell­zugriff und können von dort bear­beitet werden.

Mehr zum Thema Google Chrome OS