Browser-Problem

Google Chrome: Massive Probleme mit Pop-up-Einblendungen

Der Android-Browser Google Chrome hat derzeit mit einer großen Welle an ungewollten Pop-ups zu kämpfen. Viele Anwender weichen deshalb auf alternative Programme aus.
AAA
Teilen (26)

Der Google-Internetbrowser Chrome sorgt momentan aufgrund massiver Pop-up-Einblendungen bei einer Vielzahl von Anwendern für Frust. Es mehren sich die Beschwerden in Google Play, dabei scheint es keine Rolle zu spielen, welches Smartphone oder welche Android-Version zum Einsatz kommt. Betroffene Nutzer werden bei diesem Problem sporadisch auf eine unseriöse Fake-Gewinnspielseite weitergeleitet. Diese dient lediglich dem Zweck, persönliche Daten abzugreifen. Wir raten deshalb, bis Chrome wieder fehlerfrei funktioniert zu einem alternativen Browser wie Firefox, Opera oder UC zu greifen.

Google Chrome mit gravierendem Pop-up-Problem

Eventuell nutzen Sie auch den auf Android-Smartphones vorinstallierten Internetbrowsers Chrome und leiden unter einer Flut von Werbeeinblendungen. Uns geht es nicht anders, unter Verwendung der Google-App werden wir regelmäßig aus der aktuell besuchten Internetseite herausgeworfen und zu einem Pop-up weitergeleitet. Es handelt sich um ein gefälschtes Gewinnspiel, bei dem man angeblich ein Smartphone oder Bargeld gewinnen kann. Sie sollten auf keinen Fall bei dieser Datenklau-Masche mitmachen, sondern umgehend den entsprechenden Tab schließen. Besonders ärgerlich: die zuvor aufgerufene Homepage lässt sich selbst durch die „Zurück-Taste“ nicht mehr aufrufen. Der in Chrome integrierte Pop-up-Blocker zeigt bei diesen Vorfällen keinerlei Wirkung.

Betroffene fordern Problemlösung von Google

In Google Play hagelt es aktuell viele negative Bewertungen für Chrome. So schrieb beispielsweise Erwin Fleißig „Google kriegt es nicht in den Griff, diese nervigen Pop-Up-Phishing-Iphone-Gewinnbenachrichtigungsseiten mit nervigem Vibrationsalarm zu blockieren.“ Daniel Pais ist ebenfalls wenig erfreut über die ungewollte Werbung: „Sehr nervige Gewinnspiel Pop-ups! Die immer wieder kommen. Virus Scanner, Cache leeren etc. bringt alles nichts. Bitte tut endlich was dagegen!“ Manche Anwender können die Belästigung mit Glück selbst beheben. So brachte bei der Android-Nutzerin Daniela Schäfer ein Zurücksetzen des Browsers auf die Werkseinstellung Besserung.

Unser Tipp: Weichen Sie auf eine Alternative aus

Der Internetbrowser Firefox in der Android-VersionDer Internetbrowser Firefox in der Android-Version Falls bei Ihnen Maßnahmen wie das Leeren des Chrome-Cache, ein Virenscanner oder die Werkseinstellung der App keine Wirkung zeigen, raten wir – zumindest momentan – zu einem anderen Browser. Besonders empfehlenswert sind die Programme Mozilla Firefox, Opera und UC Browser. Die Kombination Firefox mit dem Plugin uBlock Origin ersparte uns bislang sämtliche Pop-up-Einblendungen. Wir sind gespannt wann und ob sich Google zu den Vorfällen beim Chrome-Browser äußert.

Haben Sie auch Probleme?

Sind Sie auch von den Problemen betroffen? Tauchen bei Ihnen auf dem Smartphone auch Pop-ups auf, die sich über die Website im Chrome Browser legen?




(zum Ergebnis)
Teilen (26)

Mehr zum Thema Google Chrome